+
In dieser Mülltonne wurde die Leiche entdeckt.

26-Jähriger ist tatverdächtig

Leiche in Berliner Mülltonne: Muss Bruder in die Psychiatrie?

Berlin - Ein 26-Jähriger wird verdächtigt, den gewaltsamen Tod seines Bruders (34) in Berlin-Lichtenberg verschuldet zu haben. Bislang konnte er noch nicht vernommen werden.

Das sei noch nicht möglich gewesen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Montag. Nach seinen Angaben gibt es konkrete Anhaltspunkte für eine psychische Störung des Verdächtigen. Ein Gutachter solle am Montag den geistigen Zustand des 26-Jährigen beurteilen.

Er soll in der Nacht zum Sonntag seinen älteren Bruder erdrosselt und die Leiche in einem Müllcontainer in der Plattenbausiedlung versteckt haben. Der Tatverdächtige wurde zunächst in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht. Ob ein Haftbefehl oder ein Beschluss zur Unterbringung in der Psychiatrie beantragt wird, war noch offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Wien - Ungewöhnliche Spritzfahrt in Wien: Während der Fahrer auf Pinkelpause war, hat ein Unbekannter eine Straßenbahn gekapert.
Fahrer macht Pinkelpause - Mann kapert Tram in Wien
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Natal - Nach einem neuerlichen Gefängnisaufstand im Nordosten Brasiliens haben Gerichtsmediziner in der Haftanstalt Überreste von mindestens zwei Leichen gefunden.
Nach Gefängnisaufstand in Brasilien: Zwei abgetrennte Köpfe entdeckt
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Sydney - Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,9 hat die Region um die Inselgruppe der Salomonen und Papua-Neuguinea im Südpazifik erschüttert.
Erdbeben erschüttert Salomonen-Inseln und Papua-Neuguinea
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert
Mit ihren gebogenen Hörnern ist die Säbelantilope ein stattlicher Anblick. Tierforscher wollen sie mit einer Auswilderungsaktion retten.
Bedrohte Säbelantilopen im Tschad ausgewildert

Kommentare