Obduktion verzögert sich

Totes Frühchen in Uniklinik: Verwirrung um Leiche

Berlin - Um die Obduktion des in der Berliner Uniklinik Charité an einem Darmkeim gestorbenen Frühchens gibt es Wirbel - die Staatsanwaltschaft weiß noch nicht, wo die Leiche ist.

Die Leiche des an einem Darmkeim gestorbenen Babys kann nach Angaben der Berliner Staatsanwaltschaft noch nicht obduziert werden. Auf die Frage nach dem Obduktionsergebnis antwortete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch: „Die Leiche ist nicht da.“ Er konkretisierte dann, dass dies nicht bedeute, die Leiche sei zunächst dagewesen und dann verschwunden. „Aber wir bei der Staatsanwaltschaft wissen derzeit weder, wo die Leiche ist, noch kennen wir ihre Identität.“

Weitere Details wollte er unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht nennen. Von der Charité und dem Deutschen Herzzentrum gab es bis zum Mittag keine Informationen dazu.

Die Berliner Staatsanwaltschaft hatte zu Wochenbeginn die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen. Der Säugling war am 5. Oktober nach der Infektion mit einem Serratia-Keim gestorben. Das mit einem Herzfehler geborene Kind war am Deutschen Herzzentrum erfolgreich operiert worden. Danach war jedoch die Darmkeim-Infektion, die es sich vermutlich auf einer Frühgeborenen-Station der Charité zugezogen hatte, aufgeflammt. Die Todesursache sollte durch eine Obduktion geklärt werden.

Charité-Gynäkologe mit Stöcken verprügelt

Am Mittwochmorgen hat die Uniklinik bereits für Schlagzeilen gesorgt, nachdem zwei Männer den Chef der Gynäkologie in seinem Büro überfallen und durch Stockschläge schwer verletzt hatten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau findet Auto nicht - als sie die Überwachungskamera checkt, läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter
Eine Frau in Amerika war sich sicher, dass ihr Auto gestohlen wurde. Als sie sich die Bilder der Überwachungskamera ansah, konnte sie es nicht glauben. 
Frau findet Auto nicht - als sie die Überwachungskamera checkt, läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter
Polizei stoppt Transporter mit 100 Kilogramm Gammelfleisch
Bei einer Kontrolle haben Polizeibeamte in einem ekelhaften Fund in einem Kleinbus gemacht. Frische Wurst und Fleisch hatte der Fahrer jedenfalls nicht mehr an Bord, …
Polizei stoppt Transporter mit 100 Kilogramm Gammelfleisch
Unheimliche Aufnahmen! Diese mysteriöse Kreatur soll zwei Hunde zerfleischt haben
Halb Mensch, halb Wolf - mysteriöse Kreatur versetzt Menschen in Stadt in Angst und Schrecken
Unheimliche Aufnahmen! Diese mysteriöse Kreatur soll zwei Hunde zerfleischt haben
Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte
Als ein Schotte während eines Junggesellenabschieds auf der Hamburger Reeperbahn verschwindet, beteiligen sich viele an der Suche. Nun gibt es nach dem Fund einer Leiche …
Leiche aus Elbe gezogen: Es ist wohl vermisster Schotte

Kommentare