+
Blick auf einige Mülltonnen. Hier soll in der Nacht ein menschlicher Körper gefunden worden sein.

Grausiger Fund

Leiche in Mülltonne in Berlin entdeckt

Berlin - In einer Mülltonne in Berlin-Lichtenberg ist am frühen Sonntagmorgen eine Leiche gefunden worden. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen: den Bruder des Opfers.

Grausamer Fund in Berlin: Gegen drei Uhr am Sonntagmorgen ist laut Berliner Zeitung in einer Mülltonne im Stadtteil Lichtenberg die Leiche eines Mannes entdeckt worden. "Die Mordkommission ermittelt", sagte ein Sprecher. Zu den Hintergründen konnte er am Morgen noch keine Angaben machen. Gewissheit haben die Ermittler inzwischen über die Identität des Mannes: Es sei der 34 Jahre alte Bruder des Tatverdächtigen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Mann wurde erdrosselt.

Die Polizei bestätigte, dass es bereits eine Festnahme gab. Dabei handelt es sich um den 26 Jahre alten Familienangehörigen, der laut Informationen der B.Z. geistig verwirrt sein soll. Er wurde in ein  sychiatrisches Krankenhaus gebracht, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. „Es gibt konkrete Anhaltspunkte für eine psychische Störung.“

dpa/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 
Feuerwehr-Einsatz im Europa-Park Rust. Am Samstagnachmittag entwickelte sich ein Großbrand in dem größten Freizeitpark Deutschlands.
Großbrand im Europa-Park Rust: ARD-Liveshow wird trotzdem ausgestrahlt - 500 Einsatzkräfte im Einsatz 
Großbrand im Europapark Rust
Dramatische Bilder aus dem Europapark in Baden-Württemberg. Dichter Rauch steigt auf. Eine Lagerhalle steht in Flammen. Hunderte Feuerwehrleute wollen Schlimmeres …
Großbrand im Europapark Rust
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 3 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 26.05.2018: Die aktuellen Lottozahlen von heute
Bei Drogenrazzien auf den Philippinen - Neun Verdächtige getötet
Bei Anti-Drogen-Einsätzen auf den Philippinen und in Bangladesch sind in den vergangenen Wochen mehrere Menschen ums Leben gekommen.
Bei Drogenrazzien auf den Philippinen - Neun Verdächtige getötet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion