Horror-Fund in Essen

Leiche steckt in Regenfass - Nachbarn festgenommen

Essen - Seit Ende Juli war ein 76-Jähriger vermisst gemeldet. Mehrere Geld-Abhebungen mit der EC-Karte des Vermissten brachten die Ermittler auf eine heiße Spur. Sie führte zu einem gruseligen Fund.

In einem Regenfass hat die Polizei in Essen die Leiche eines 76 Jahre alten Mannes gefunden. Der Tote sei am Donnerstag in seinem Regenfass in seinem Garten entdeckt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Eine Nachbarin habe den 76-Jährigen schon Ende Juli als vermisst gemeldet, weil sie ihn einige Zeit lang nicht gesehen hatte. 

Als mit der EC-Karte des Vermissten mehrmals Geld abgehoben wurde, wurden die Ermittlungen intensiviert. Bilder der Überwachungskamera führten die Polizisten zu einem 51-Jährigen, der mit seiner Frau in der Nachbarschaft des Vermissten wohnte. Die beiden wurden festgenommen. Das Onlineportal „DerWesten“ hatte zuvor über den Fall berichtet.

Bei ihrer Vernehmung hätten sich Anhaltspunkte für ein Kapitaldelikt ergeben, teilten die Ermittler mit. Doch die genauen Hintergründe sind für die Ermittler noch unklar. Eine Mordkommission hat den Fall übernommen. Gerichtsmediziner sollen bei einer Obduktion klären, wie lang der 76-Jährige schon tot ist und weshalb er starb.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweijährige vergewaltigt - Angeklagte gestehen schweren Missbrauch
Lübeck - Mit einem Geständnis hat am Lübecker Landgericht der Prozess um den sexuellen Missbrauch einer Zweijährigen begonnen.
Zweijährige vergewaltigt - Angeklagte gestehen schweren Missbrauch
Erfurter Gymnasium erinnert an Amoklauf vor 15 Jahren
Das Schulmassaker am Erfurter Gutenberg-Gymnasium vom 26. April 2002 ist auch nach 15 Jahren unvergessen. Nicht nur die Schule erinnert am 15. Jahrestag an die …
Erfurter Gymnasium erinnert an Amoklauf vor 15 Jahren
Scotland Yard: Hoffnung im Fall Maddie noch nicht aufgegeben
London (dpa) - Die Londoner Polizei hat im Fall Maddie die Hoffnung auch zehn Jahre nach dem Verschwinden des Mädchens nicht aufgegeben. Vier Beamte seien weiterhin mit …
Scotland Yard: Hoffnung im Fall Maddie noch nicht aufgegeben
Perfekte Tarnung: Wer findet die Schlange auf diesem Foto?
Titusville - Viele Tiere sind ihrer Umgebung farblich angepasst. Dass sie dadurch bisweilen unauffindbar werden, zeigt das Beispiel dieses Schlangenfotos eindrücklich.
Perfekte Tarnung: Wer findet die Schlange auf diesem Foto?

Kommentare