Leiche verwechselt: Falscher Mann beerdigt

Genua - Eine Familie aus Genua musste gleich zweimal von einem Angehörigen Abschied nehmen. Wegen einer Verwechlung wurde bei der ersten Beerdigung die falsche Leiche begraben.

Weil ein Toter im Leichenschauhaus wegen eines ähnlichen Namens mit einem anderen verwechselt wurde, mussten die Angehörigen einen Rentner aus Genua zweimal am Grab beweinen: Erst beerdigten sie, ohne es zu wissen, einen Obdachlosen, der Giovanni Giuseppe Barone hieß und damit ähnlich wie ihr toter Pensionär mit Nachnamen Baroni.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete, fiel die Verwechslung im Leichenschauhaus eines Genueser Hospitals auf. Die Familie wurde benachrichtigt und eine zweite Beerdigung organisiert, diesmal mit dem richtigen Toten im Sarg. Das Beerdigungsinstitut entschuldigte sich für das Versehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare