23 Leichen vor jemenitischer Küste gefunden

Sanaa - Nach zwei Bootsunglücken vor der Küste des Jemens sind die Leichen von 23 afrikanischen Flüchtlingen gefunden worden.

13 wurden am Freitag am Strand in der Nähe der Stadt Taiz im Süden des Landes entdeckt, wie das Innenministerium mitteilte. Außerdem fand die Küstenwache die Leichen von zehn Flüchtlingen aus Äthiopien.

Ihr mit 46 Menschen besetztes Boot war am Montag im Roten Meer verunglückt. Ein weiteres Boot kenterte im Golf von Aden. Die Behörden befürchten nach den beiden Unglücken mehr als 80 Todesopfer.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elfjährigen vergewaltigt: Urteil gegen falschen Polizisten
Ein Mann hat im Dezember 2015 einen Jungen auf einem Spielplatz bei Schwerin vergewaltigt. Nun wurde er vor dem Landgericht Schwerin verurteilt.
Elfjährigen vergewaltigt: Urteil gegen falschen Polizisten
Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Mitte Mai erfasste der Erpressungstrojaner "WannaCry" an einem Tag hunderttausende Computer, ein neuer Angriff breitete sich langsamer aus - traf aber mehr …
Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Künstler Manfred Kielnhofer hat seine Figuren "Wächter der Zeit" in Kassel während der documenta aufgestellt. Sie verschwinden aber immer wieder.
Statuen-Verwirrung in Kassel: Künstler lässt nicht locker
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien
München (dpa) - Schaben, Schimmel, Maden, Mäuse: Kontrolleure haben in bayerischen Bäckereien Hygienemängel entdeckt. Doch die Verbraucher erfuhren davon nichts, wie …
Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien

Kommentare