Leichen vermisster Ballonfahrer entdeckt

Rom - Die Leichen von zwei seit September vermissten Ballonfahrern sind am Montag in der Adria aufgetaucht. Fischer zogen sie in ihren Schleppnetzen aus dem Wasser.

Wie die italienischen Behörden mitteilten, fanden Fischer die Überreste der Amerikaner Richard Abruzzo und Carol Rymer-Davis 17 Kilometer vor der Küste in ihren Schleppnetzen. Die toten Körper lagen demnach noch in dem Korb des über dem Meer abgestürzten Heißluftballons. Bei ihnen gefundene Dokumente hätten die Identitäten bestätigt.

Die beiden US-Bürger hatten an einem Ballonwettbewerb teilgenommen, bei dem es darum ging, von der englischen Stadt Bristol aus mit maximal 1.000 Kubikmetern Gas eine möglichst weite Strecke zurückzulegen. Unter schlechten Wetterbedingungen waren sie am 29. September vor der süditalienischen Küste verschwunden. Die Unglücksursache konnte bisher nicht geklärt werden.

Radaraufzeichnungen hatten aber belegt, dass sie mit hoher Geschwindigkeit an Höhe verloren. An der Suche nach den beiden erfahrenen Ballonfahrern beteiligten sich Einsatzkräfte aus Italien, den USA und Kroatien. Abruzzo war der Sohn einer Ballonfahrerlegende: Sein Vater Ben überquerte 1978 mit zwei Begleitern erstmals mit einem heliumgefüllten Ballon erfolgreich den Atlantik. 1981 gehörte Ben Abruzzo zum ersten Team, dem eine Pazifiküberquerung im Ballon gelang.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Wer Yilmaz, Özer, Mansour oder Rashid heißt, hat deutlich schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche als ein Schmitz, Müller oder Fischer. So lautet das Ergebnis eines …
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
In einer hektisch gewordenen Zeit sehnen sich Menschen nach Muße. Freiburger Wissenschaftler gehen diesem Phänomen nach - und planen ein Museum zum Thema. Es soll in …
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Unwetter-Chaos in Deutschland: Baum stürzt auf Auto, Frau stirbt
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Unwetter-Chaos in Deutschland: Baum stürzt auf Auto, Frau stirbt

Kommentare