+
Im Fall der toten und zerstückelten Frau vom Tollensesee sind die Ermittler vorangekommen. Bis auf den Kopf sind alle Leichenteile gefunden worden.

Leichenteile in See - Beziehungstat vermutet

Neubrandenburg - Nach der Entdeckung einer zerstückelten Frauenleiche in einem See in Mecklenburg gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus. Am Montag wurde ein weiteres Körperteil gefunden.

Polizei und Staatsanwaltschaft kündigten einen Massen-Gentest unter Männern in Neubrandenburg im Alter von 50 bis 70 Jahren an.

Das Opfer soll älter gewesen sein als bisher angenommen. Es war zunächst auf 25 bis 55 Jahre geschätzt worden. “Die Rechtsmedizin rechnet jetzt eher mit dem oberen Bereich“, sagte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler.

Die ersten Teile der Frauenleiche waren zum Jahreswechsel am Tollensesee gefunden worden. Später wurden auch Teile im Mühlenteich entdeckt. Dessen Wasser soll abgelassen werden, um den noch fehlenden Kopf zu finden. Am Dienstag solle dort mit der Suche begonnen werden, sagte eine Polizeisprecherin.

Bei den Ermittlungen sicherte die Mordkommission an den Plastiktüten, in denen die Leichenteile wahrscheinlich transportiert wurden, DNA-Spuren. Deshalb hofft sie, den Täter anhand von Speichelproben überführen zu können. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Neubrandenburg einem Gentest aller rund 9000 Männer in Neubrandenburg im Alter von 50 bis 70 Jahren zugestimmt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare