Polizei erklärt Hergang

Drei Tote: Auto rast in Leipzig in Menschengruppe - Aussagen von Augenzeugen und Fahrer weichen ab

Ein Auto rast in Leipzig in eine Menschengruppe, drei Personen werden tödlich erfasst. Die Polizei geht nach aktuellem Kenntnisstand von einem Verkehrsunfall aus.

Update vom 16. März, 16.22 Uhr: Die Zahl der Todesopfer bei dem schweren Leipziger Verkehrsunfall (siehe Erstmeldung) ist auf drei gestiegen. Eine Frau sei wenige Stunden nach dem Unfall in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei mit. Nach Stand vom Mittag wird von einem Unfall ausgegangen. „Andere Hinweise liegen zurzeit nicht vor“, sagte Polizeisprecher Olaf Hoppe. Der Fahrer hatte keine Drogen und kein Alkohol im Blut.

Leipzig: Auto rast in Menschenmenge - Augenzeugen-Aussagen unterscheiden sich

Update vom 16. März, 14.08 Uhr: Die Polizei hat neue Erkenntnisse zum verheerenden Unfall in Leipzig veröffentlicht. Bei den zwei Getöteten handelt es sich nach Polizeiangaben um eine 85-jährige Frau und einen 80 Jahre alten Mann.

Warum der Unfallverursacher in die Gruppe fuhr, blieb zunächst unklar. „Es liegen bereits Aussagen von Augenzeugen und dem Fahrer vor. Da sich diese aber erheblich unterscheiden, müssen die Ermittlungen abgewartet werden“, erklärte ein Polizeisprecher der dpa. Der Fahrer hatte laut Polizei keine Drogen oder Alkohol im Blut.

Der 50-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht und befand sich in polizeilicher Obhut. „Gegen ihn wird wegen eines Verkehrsunfalls im Zusammenhang mit fahrlässiger Tötung ermittelt“, erklärte der Sprecher.

Update vom 16. März, 13.26 Uhr: War eine falsche Ampelwahrnehmung Grund für den tragischen Unfall in Leipzig? Nach Informationen der Bild zeigte die Fußgängerampel „grün“ für die Fußgänger und „rot“ für den Fahrer des Wagens an. Die Polizei geht damit weiterhin von einem Unfall aus. „Andere Hinweise liegen nicht vor“, erklärte ein Sprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Update vom 16. März, 12 Uhr: Wie Bild nun berichtet, soll sich der Unfall an einer Fußgängerampel ereignet haben. Ein Sprecher der Polizei bestätigt gegenüber dem Blatt: „Der 50-jährige Fahrer ist in den Kreuzungsbereich eingefahren und hat mehrere Personen, die eine Fußgängerampel überquert haben, erfasst.“ Wie die Zeitung weiter berichtet, sollen die beiden verletzten Personen schwer verletzt worden sein. Bei dem Auto handelt es sich um einen Smart.

Polizei bestätigt zwei Todesopfer: Auto rast in Leipzig in Menschengruppe - Erste Details bekannt

Ursprungsmeldung: Leipzig - Ein tragischer Vorfall ereignete sich am Vormittag in Leipzig, zwei Menschen wurden dabei von einem Wagen tödlich erfasst worden. Wie die Polizei erklärt, ist ein Autofahrer in eine Menschengruppe gefahren. Nach aktuellem Stand wurden dabei zwei Menschen tödlich erfasst, zwei weitere Personen seien verletzt.

Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens tragen ein Opfer zu einem Leichenwagen. Ein Autofahrer ist am Dienstag in Leipzig in eine Menschengruppe gefahren und hat zwei Menschen getötet.

Aktuell werde von einem Verkehrsunfall ausgegangen. Die aktuellen Umstände und warum der 50 Jahre alte Fahrer in die Gruppe gefahren war, ist noch unklar. Der Fahrer befindet sich derzeit in polizeilicher Obhut. Die Identität der Opfer ist noch unklar. Wie Bild berichtet, soll sich der Vorfall gegen 10 Uhr an einer Haltestelle in der Innenstadt Leipzigs an der Prager Straße ereignet haben. Die Unfallstelle wurde weitläufig abgesperrt, auch ein Rettungshubschrauber ist nach Angaben der Polizei vor Ort.

Ein schwerer Unfall ereignete sich auch in Würzburg in Bayern, für eine Frau kam jede Hilfe zu spät.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion