Jogger findet "armdickes" Etwas

Lensahn - Da schaute der Mann nicht schlecht: Als er in einem Waldstück in Schleswig-Holstein beim Joggen war, regte sich etwas am Boden.

Einen mehr als ein Meter langen Königspython hat ein Jogger in einem Waldstück in Schleswig-Holstein entdeckt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Mann das Tier am Freitag zwischen Lensahn und Damlos im Kreis Ostholstein gefunden und die Polizei verständigt.

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Rote Liste: Diese Arten sind bedroht

Die Riesenschlange sei etwa so dick wie ein Unterarm, sagte ein Polizeisprecher. Experten schätzten ihr Alter auf vier bis fünf Jahre. Die Polizei geht davon aus, dass die Schlange ausgesetzt wurde und ermittelt jetzt nach dem Landesnatur- und Tierschutzgesetz gegen den unbekannten Besitzer. Der Königspython stammt eigentlich aus Afrika, wird aber häufig in Terrarien gehalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Seit Tagen wurde nach einer vermissten Studentin gesucht. Sie wollte von Leipzig nach Bayern trampen. Die Festnahme eines Mannes lässt jetzt in dem Fall Schlimmes …
Studentin wahrscheinlich beim Trampen getötet
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.