+
Ein Leopard in einem Hinterhof in Kathmandu.

Flucht in Kanalisation

Flughafen Kathmandu: Leopard auf dem Rollfeld sorgt für Chaos

Kathmandu - Wegen eines wilden Leoparden hat der Flughafen in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu für rund 15 Minuten geschlossen.

Wie Flughafensprecher Prem Nath Thakur der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, entdeckte ein Pilot das Tier am frühen Montagmorgen auf dem Rollfeld. Man versuche, das Tier zu fangen, das durch die Kanalisation geflohen sei, sagte er. 50 Menschen seien deshalb im Einsatz.

Leoparden leben in Nepal hauptsächlich in Naturschutzgebieten im Süden und im Norden des Landes. In den vergangenen Monaten häuften sich jedoch Zusammenstöße zwischen Menschen und Tieren, auch in der Hauptstadt Kathmandu. Experten gehen davon aus, dass schrumpfender Lebensraum für die Tiere und menschliche Siedlungen in der Nähe der Naturschutzgebiete dafür verantwortlich sind.

Anfang Februar fingen Beamte einen Leoparden in einem Vorort Kathmandus mit Hilfe von Betäubungspfeilen ein und brachten ihn in einen Zoo. Zwei Wochen später kletterte ein Leopard auf einen Baum in einem dicht besiedelten Stadtviertel in der Nähe des Flughafens, verließ die Gegend jedoch nach einer Nacht wieder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Lotto am Samstag vom 19.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto am Samstag, 19.08.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen zu Lotto „6 aus 49“. Hier finden sie die Gewinnzahlen der Ziehung.
Lotto am Samstag vom 19.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Mindestens 20 Tote bei Frontalunfall in Kamerun
Bei der Frontalkollision zwischen einem überladenen Bus und einem Lastwagen sind im Südwesten des afrikanischen Staates Kamerun mindestens 20 Menschen ums Leben …
Mindestens 20 Tote bei Frontalunfall in Kamerun

Kommentare