+
Die 94-Jährige Shirley Batchelder.

Sie wollte sogar Werbezeit kaufen

Letzter Wunsch: Frau (94) richtet im TV drei Worte an die Welt

  • schließen

Franklin, Tennessee - Der letzte Wunsch einer 94-Jährigen ist eine Botschaft an die Welt. Es sind nur drei Worte, doch für diese wollte sie sogar TV-Werbezeit kaufen.

Was würden Sie der Welt sagen, wenn Sie es in drei Worten tun müssten? Die Amerikanerin Shirley Batchelder hat sich mit ihrem letzten Wunsch einen Traum erfüllt und der Öffentlichkeit mitgegeben, was sie aus 94 Jahren Lebenserfahrung resümiert.

Simple Botschaft

Simpler könnte die Botschaft dabei gar nicht sein. "Love one another", sagte Batchelder - "liebt einander".

Die alte Dame wollte sich für ihre letzte Nachricht an die Welt sogar Werbezeit im Fernsehen erkaufen. Doch der Nachrichtensender WSMV aus Nashville ließ sie kostenlos vor dem TV-Publikum sprechen.

Sie ist beim Bingo der Chef

Batchelder hat drei Kinder und viele Enkel, war 57 Jahre lang verheiratet ("Er war schwarz, hatte krause Haare - und war so gutaussehend, wie man es sich nur vorstellen kann") und verbringt ihre Zeit im Steeple Chase Manor Altenheim mit Bingospielen und Malen. Beim Bingo ist sie der Chef und moderiert das Spiel wie eine Gameshow. Mit rosa Blumen in den Haaren, genauso rosa wie ihr gesamtes Schlafzimmer.

Ein gemütliches Altern nach einem aufregenden Leben - doch ein Punkt stand noch auf ihrer Liste. Den kann sie nun auch abhaken.

cg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras
Forscher haben untersucht, wie sich Zebras bei ihren langen Wanderungen orientieren. Die Ergebnisse sollen dem Schutz der Tier dienen.
Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Menschen können bekannte Gesichter gut erkennen, unbekannte hingegen nicht so gut. Bei einer Passkontrolle müssen Polizisten aber genau dies tun. Psychologen zeigen …
Passbild erkennen: Jeder vierte Betrüger wird nicht entdeckt
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Ein Knöllchen bringt einen Anwohner in Rage. Seine Söhne kommen dazu. Der Mann vom Ordnungsamt ruft die Polizei. Die wird verprügelt. Jetzt beginnt der Prozess.
Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet

Kommentare