Mehrere tausend Euro Sachschaden

120 Leute verwüsten Ferienwohnung bei Party

Berlin - In Berlin haben 120 Leute bei einer Party eine Wohnung verwüstet. Der Leidtragende ist der Wohnungsinhaber: Er hatte einem der Feiernden seine vier Wände als Ferienwohnung vermietet.

Rund 120 junge Menschen haben eine Ferienwohnung in Berlin-Prenzlauer Berg verwüstet. Anwohner hatten in der Nacht zum Samstag die Polizei gerufen, weil in der Wohnung in einem Hinterhaus lautstark gefeiert wurde.

Als die ersten Polizisten eintrafen, drängte mehr als die Hälfte der Partywütigen ins Freie und verschwand. Die Beamten stellten aber noch von 52 Gästen die Personalien fest. Unklar war zunächst, wer die Ferienwohnung gemietet hatte. Der Sachschaden wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt. Einzelne Partygäste berichteten von einer Schlägerei. Die Polizei fand aber keine entsprechenden Spuren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lastwagen erfasst Fahrrad mit Kleinkind im Anhänger - Vater schwer verletzt
Ein Lastwagenfahrer hat im morgendlichen Berufsverkehr in Dresden ein Fahrrad mit einem Kleinkind im Anhänger übersehen
Lastwagen erfasst Fahrrad mit Kleinkind im Anhänger - Vater schwer verletzt
Drei Männer schlagen, treten und würgen Flüchtling - er muss in Klinik
Nach einem mutmaßlich fremdenfeindlichen Übergriff auf einen aus Afghanistan stammenden Flüchtling sucht die Polizei in Köln nach drei unbekannten Männern.
Drei Männer schlagen, treten und würgen Flüchtling - er muss in Klinik
Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät
Auf welche Weise nehme ich am besten ab? Und entscheiden meine Gene mit über den Diäterfolg? Eine Studie gibt Antworten - und wirft neue Fragen auf.
Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät
Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede
Die Welt der Formulare ist männlich. Werden Frauen benachteiligt, wenn nur vom "Kunden" oder "Kontoinhaber" die Rede ist? Eine Sparkassen-Kundin findet das. Am 13. März …
Seniorin pocht vor BGH auf weibliche Anrede

Kommentare