Libyen fordert Verlängerung des Nato-Einsatzes

Tripolis/Istanbul - Der Ex-Diktator liegt unter der Erde, die Kämpfe offiziell beendet: Dennoch hat die libysche Übergangsregierung die Nato offiziell gebeten, ihren Militäreinsatz in Libyen zu verlängern.

Das meldete der Nachrichtensender Al-Arabija am Mittwoch. Der stellvertretende Vorsitzende der Übergangsregierung, Ali al-Tarhuni, hatte bereits am Vortag erklärte, es wäre besser, der Luftwaffen-Einsatz der Nato-Staaten würde um einen Monat verlängert.

Direkt nach dem Tod des Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi hatte die Nato verkündet, dass sie ihren Militäreinsatz in Libyen zum 31. Oktober beenden werde. Dies war jedoch noch kein endgültiger Beschluss.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Das Mädchen wurde von Spaziergängern gefunden. Es sagt, es erinnere sich nicht daran, wie es dort hinkam. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. 
11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
Es ist schon ein Weilchen her: Doch ein Kometenbesuch am Mars vor drei Jahren beschäftigt Forscher noch immer. Eine Sonneneruption macht die Analyse des Ereignisses …
Sonneneruption begleitete dramatischen Kometenbesuch am Mars
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Dominica bekam als eine der ersten die volle Wucht des Hurrikans „Maria“ zu spüren. In einem TV-Interview erklärte Regierungschef Skerrit nun, wie schlecht es wirklich …
„Maria“ über Dominica: „Noch nie eine solche Zerstörung gesehen“
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos
Nachdem sie 14 Jahre lang auf fremde Beerdigungen gegangen war, flog eine Frau in Großbritannien nun auf - und liefert eine seltsame Begründung.
Frau geht 14 Jahre auf fremde Beerdigungen: Der Grund macht sprachlos

Kommentare