+
Rebellenführer Abdel Hakim Belhadsch will in der Ära nach Gaddafi dem Terrorismus aus dem Weg gehen.

Libyen wird keine Brutstätte für Terrorismus

Tripolis - Der Anführer der libyschen Rebellen in der Hauptstadt Tripolis hat versucht Befürchtungen zu zerstreuen, Libyen könnte zu einer Brutstätte für Terrorismus werden.

Libyscher Rebellenkommandeur spielt Vergangenheit herunter

Das Land werde islamischem Terrorismus aus dem Weg gehen, sagte Abdel Hakim Belhadsch am Freitag in einem Interview und spielte seine eigene extremistische Vergangenheit herunter. Belhadsch war Anführer der inzwischen aufgelösten Libyschen Islamischen Kampfgruppe, die an der Seite von Al-Kaida im Irak und in Afghanistan kämpfte. “Wir haben niemals unterstützt und wir werden niemals unterstützen, was man Terrorismus nennt“, sagte Belhadsch in dem Interview.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Eine Autofahrerin hat in Rom mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. 
Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Smartphones können Kinder krank machen
Kicken statt Klicken, Paddeln statt Daddeln: Geht es nach Experten, sollten Smartphones für Kinder weniger wichtig sein als Sport und Spiel im Freien. Die Realität sieht …
Smartphones können Kinder krank machen
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Riesen-Schock für einen australischen Fischer: Ein knapp drei Meter großer Weißer Hai sprang in sein Boot hinein. 
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot

Kommentare