Libyen: Nato setzt Waffenembargo durch

Brüssel - Die Nato wird in Kürze beginnen, Schiffe auf dem Weg in libysche Häfen auf Waffen zu kontrollieren. Noch immer steht eine Einigung über eine Flugverbotszone über Libyen aus.

Die Botschafter der 28 Nato-Staaten einigten sich nach Angaben von Diplomaten am Dienstag in Brüssel auf die Umsetzung des vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Waffenembargos. Dies bedeute, dass Schiffe kontrolliert werden können, wenn Verdacht auf einen Verstoß gegen das Waffenembargo besteht.

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Noch keine Einigung gab es im Bündnis über die Kontrolle der Flugverbotszone über Libyen. Diplomaten sagten jedoch, es sei durchaus möglich, dass noch am Dienstag auch ein sogenannter Operationsplan beschlossen werde. Zunächst gab es keine Angaben darüber, wie dieser Plan aussehen sollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Schüler sterben bei Busunglück nahe Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich um Schüler aus …
16 Schüler sterben bei Busunglück nahe Verona
Italien: Drei weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet
Rom - Aus dem von einer Schneelawine verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind drei weitere Menschen gerettet worden.
Italien: Drei weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet
„El Chapo kennt nichts als Verbrechen, Gewalt, Tod und Zerstörung“
New York - Dem mächtigen Drogenboss wird in New York der Prozess gemacht. Mit der Auslieferung in die Vereinigten Staaten geht seine kriminelle Karriere zu Ende.
„El Chapo kennt nichts als Verbrechen, Gewalt, Tod und Zerstörung“
Vulkanausbruch! Notstand in der Region um Sabancaya
Lima - Wegen des Ausbruchs des Vulkans Sabancaya hat die peruanische Regierung in 17 Bezirken des südlichen Departements Arequipa den Notstand ausgerufen.
Vulkanausbruch! Notstand in der Region um Sabancaya

Kommentare