Libysche Rebellen verkaufen vorerst kein Öl mehr

Bengasi - Die libyschen Rebellen werden nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen kein Öl mehr verkaufen.

 Man müsse noch die genauen Schäden feststellen, die Truppen von Staatsführer Muammar al Gaddafi auf den Ölfeldern angerichtet hätten, sagte der Ölbeauftragte des Rebellenrates, Wahid Bughaigis, am Montag. Er hoffe aber, dass in einigen Wochen die Produktion wieder anlaufen könne.

Die Gaddafi-Gegner hatten kürzlich im Rahmen eines Abkommens mit Katar eine Million Barrel Öl verkauft. Die 120 Millionen Dollar aus dem Geschäft sollen für den Kauf von Lebensmitteln, Treibstoff und Waffen verwendet werden. Nach eigenen Angaben kontrollieren die Rebellen ein Drittel der libyschen Ölproduktion.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare