+
Abdel Baset al Megrahi (re.) beim Empfang im Jahr 2009 durch Ex-Diktator Gaddafi in Libyen.

Libysche Rebellen wollen Lockerbie-Attentäter nicht ausweisen

Tripolis - Der libysche Übergangsrat wird den verurteilten Lockerbie-Attentäter Abdel Baset al Megrahi nicht ausweisen. Kein libyscher Staatsbürger werde abgeschoben.

Der Übergangsrat der libyschen Rebellen wird den verurteilten Lockerbie-Attentäter Abdel Baset al Megrahi nach eigenen Angaben nicht ins Ausland abschieben. Kein libyscher Staatsbürger werde ausgeliefert, sagte der Justizminister der Aufständischen, Mohammed al Alagi, am Sonntag. Eine kürzliche Aufforderung von US-Senatoren, Al Megrahi umfassend zur Verantwortung zu ziehen, sei bedeutungslos, weil der Attentäter bereits vor Gericht gestanden habe und verurteilt worden sei.

“Wir werden keinen libyschen Staatsangehörigen ausliefern. Es war (der langjährige Machthaber Muammar al) Gaddafi, der libysche Staatsangehörige ausgeliefert hat“, sagte der Rebellen-Minister mit Blick auf Al Megrahis Prozess in Schottland.

Al Megrahi war wegen des Bombenanschlags auf eine Maschine der Pan Am mit 270 Toten über der schottischen Stadt Lockerbie im Jahr 1988 von einem schottischen Gericht verurteilt worden. 2009 wurde er aus einem Gefängnis entlassen, nachdem bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert worden war.

In Libyen wurde Al Megrahi bei seiner Rückkehr als Held gefeiert. Sein gegenwärtiger Aufenthaltsort ist unbekannt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Berliner 100-Kilo-Goldmünze bleibt spurlos verschwunden
Es war ein filmreifer Einbruch: Die Diebe der Zwei-Zentner-Goldmünze in Berlin gingen hochprofessionell vor. Ein Vierteljahr später gibt der Fall weiter Rätsel auf.
Berliner 100-Kilo-Goldmünze bleibt spurlos verschwunden
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Das Freizeitschiff "El Almirante" ist mit etwa 150 Passagieren auf einem bei Touristen beliebten Stausee unterwegs. Dann sinkt es plötzlich. Sieben Menschen ertrinken, …
Schiffsunglück in Kolumbien: Weniger Opfer als befürchtet
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
In Hamburg ist ein zweijähriger Junge auf einem Wasserspielplatz fast ertrunken. Sein Zustand sei noch kritisch, berichtet die Polizei. 
Zweijähriger ist auf Wasserspielplatz fast ertrunken
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen
Ab Dienstag wird das Wetter deutlich unangenehmer als bisher. Sollte sogar die alte Bauernregel vom Siebenschläfer zutreffen, stehen wenig sommerliche Wochen bevor.
Ein Siebenschläfer mit Knalleffekt? Gewitter und Sturmböen

Kommentare