Schreckliche Tat: Vater tötet kleine Tochter

Lichtenau - Familiendrama in Baden-Württemberg: Ein Vater soll sein 18 Monate altes Kind getötet und seine Ehefrau schwer verletzt haben.

Die Polizei nahm den 40-Jährigen laut Mitteilung am Samstag in Lichtenau unter dringendem Verdacht fest. Er habe die Beamten am frühen Morgen selbst alarmiert und sie mit seiner leblosen Tochter in den Armen empfangen. Ein Notarzt konnte das Mädchen nicht mehr retten. Hintergründe zur Tat oder zum Motiv nannte ein Polizeisprecher nicht.

Die 29 Jahre alte Ehefrau und Mutter hatte sich zu ihrer Familie geflüchtet und von dort aus ebenfalls die Polizei verständigt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Staatsanwaltschaft wolle Haftbefehl gegen den 40-Jährigen beantragen, hieß es.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion