Unglück bei „Electric Love Festival“

Lichtturm erschlägt Festivalbesucher in Österreich

Koppl - Ein junger Musikfan ist beim „Electric Love Festival“ in Österreich tödlich verunglückt. Ein Lichtturm ist durch eine Sturmböe umgerissen worden und auf einen Fan gestürzt.

Wie das Rote Kreuz in Salzburg mitteilte, kippte eine Sturmböe am Samstagabend einen Beleuchtungsturm auf den Festivalbesucher. Zum Zeitpunkt des Unglücks seien rund 11 000 Menschen auf dem Campingplatz in Koppl am Salzburgring gewesen, hieß es.

Etwa 45 Minuten vor dem Unfall habe ein Wetterdienst die Festivalleitung über ein herannahendes Unwetter informiert, erklärte Veranstalter Manuel Reifenberger. Man habe ein „Alarmierungskonzept“ in Gang gesetzt, bei dem sämtliche technischen Geräte und Zelte mit Ballast gesichert werden. „Leider ist es trotzdem zu dem schrecklichen Unfall gekommen“, sagte Reifenberger.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare