Unglück bei „Electric Love Festival“

Lichtturm erschlägt Festivalbesucher in Österreich

Koppl - Ein junger Musikfan ist beim „Electric Love Festival“ in Österreich tödlich verunglückt. Ein Lichtturm ist durch eine Sturmböe umgerissen worden und auf einen Fan gestürzt.

Wie das Rote Kreuz in Salzburg mitteilte, kippte eine Sturmböe am Samstagabend einen Beleuchtungsturm auf den Festivalbesucher. Zum Zeitpunkt des Unglücks seien rund 11 000 Menschen auf dem Campingplatz in Koppl am Salzburgring gewesen, hieß es.

Etwa 45 Minuten vor dem Unfall habe ein Wetterdienst die Festivalleitung über ein herannahendes Unwetter informiert, erklärte Veranstalter Manuel Reifenberger. Man habe ein „Alarmierungskonzept“ in Gang gesetzt, bei dem sämtliche technischen Geräte und Zelte mit Ballast gesichert werden. „Leider ist es trotzdem zu dem schrecklichen Unfall gekommen“, sagte Reifenberger.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt.
Bahnhof im französischen Nimes geräumt
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Fast die Hälfte ihres Lebensraums ist binnen 30 Jahren verschwunden: Den freilebenden Orang-Utans geht es schlechter denn je. Konsumenten können zum Schutz der …
Lebensraum für Orang-Utans schwindet
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet
Wo durch die USA vor langer Zeit Atomwaffentests durchgeführt wurden, haben Forscher jetzt eine unheimliche Entdeckung auf dem Meeresboden gemacht. 
Forscher machen unheimliche Entdeckung in verseuchtem Atomtest-Gebiet

Kommentare