Die Mund-Nasen-Bedeckungen, die es aktuell bei Lidl zu kaufen gibt, sollen das DRK unterstützen.
+
Die Mund-Nasen-Bedeckungen, die es aktuell bei Lidl zu kaufen gibt, sollen das DRK unterstützen.

Nach Wallraff-Doku

Lidl verkauft Mundschutz: DRK erntet Shitstorm bei Instagram

  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Bei Lidl gibt‘s aktuell Mund-Nasen-Masken zu kaufen von Jette Joop. Der Erlös soll das Deutsche Rote Kreuz unterstützen. Bei Instagram ist der Shitstorm perfekt.

Das scheint ein klassischer Fall von denkbar ungünstigem Timing zu sein: Nur kurz nachdem das „Team Wallraff“ in einer Reportage gravierende Missstände beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) aufdeckte, gibt es bei Lidl nun Mund-Nasen-Bedeckung mit deren Erlös der Discout-Gigant aus Neckarsulm eben ausgerechnet die Corona-Nothilfe des DRK unterstützt. Bei Instagram hagelt es genervte Kommentare.

Lidl will mit Verkauf von Mund-Nasen-Masken das DRK unterstützen - Shitstorm!

„Hol dir Fashion ins Gesicht mit den stylishen Mund-Nasen-Masken von Designerin Jette Joop“, schreibt Lidl aus Neckarsulm bei Instagram zum Mund-Nasen-Schutz, den es ab dieser Woche in den Filialen des Discounters zu kaufen gibt. So weit, so gut. Weiter ist zu lesen: „Die Masken für Groß und Klein gibt’s ab morgen jeweils im 2er-Pack in deiner Lidl Filiale und für Kinder gibt’s sogar Designs zum Selber-Ausmalen! Durch den Verkauf der designten Mehrwegmasken unterstützen wir die Corona-Nothilfe des Deutschen Roten Kreuzes.“

Auch das könnte für eine Super-Aktion in schweren Zeiten gehalten werden - und vermutlich ist es auch genau so gedacht. Allerdings zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Denn erst vor wenigen Tagen deckte das „Team Wallraff“ auf, was beim DRK unter anderem alles schiefläuft. Darunter menschliche Fehler aber auch akutes Versagen.

Viele Missstände beim DRK - Lidl-Spendenaktion stößt auf Social-Media-Kanälen auf Gegner

Und obwohl die Journalisten, die das DRK undercover über ein Jahr begleiteten, dort mitarbeiteten und eigene Erfahrungen sammeln konnten, stets betonten, dass die Grundidee des DRK genau richtig und viele Mitarbeiter höchst engagiert seien: Die Reportage wirft ein ganz schlechtes Bild auf die Organisation.

Beispielsweise wurde bekannt, dass sich in einer Berliner DRK-Kleiderkammer die eigenen Mitmitarbeiter an den Spenden bedienten. Das DRK reagierte darauf sofort und teilte auf Anfrage des Reporter-Teams mit, dass man erst durch deren Hinweis auf das Reservieren aufmerksam geworden sei und das Verhalten sofort unterbunden habe.

Spende ans DRK: Lidl muss auf Shitstorm wegen Mund-Nasen-Masken reagieren

Es wurde außerdem bekannt, dass Mitarbeiter nach einem Notruf erst eine Zigarette rauchten, statt sofort zum Einsatzort zu fahren. Darüber hinaus deckte das Team auf, dass mancher Ort ohne Praktikanten kaum ein Betrieb möglich wäre und diese bereits mit viel zu viel Verantwortung betraut werden.

Auch wie das Rote Kreuz zu manchen Geldspenden kommt, wurde vom „Team Wallraff“ kritisiert. Dass ausgerechnet jetzt das DRK Spenden durch Lidl erhalten soll, kommt bei manchem Instagram-Usern gar nicht gut an. In den Kommentaren hagelt es negative Äußerungen.

Negative Kommentare für Lidl: Spende von Mund-Nasen-Masken

„Ich glaube, nun gibt es seit Montag nur noch wenige, die ans DRK unser hart erarbeitetes Geld spenden wollen“, schreibt eine Userin. Eine andere bestätigt: „Nach der Wallraff Doku spende ich nichts mehr!!!“ Weiter hat jemand geschrieben: „Wenn‘s ans DRK geht, dann lieber nicht. Dieser Verein gehört mal generalüberholt!“ Über 3.500 Kommentare hat der Beitrag von Lidl bereits.

Auch interessant

Kommentare