Liebesbrief kommt nach 53 Jahren an

California - In den USA ist ein lange verschollener Liebesbrief mit 53 Jahren Verspätung nun doch noch auf dem Weg zu seinem Adressaten - einem früheren College-Studenten.

Die California University of Pennsylvania leitete den Brief an Muhammad Siddeeq in Indianapolis weiter, nachdem seine Freunde und Familienmitglieder Medienberichte gehört hatten, nach denen der Brief an einen Mann mit Siddeeqs früherem Namen gesandt worden war.

Adressiert an Clark Moore und abgestempelt im Februar 1958 war der Brief vergangene Woche in der Poststelle der Universität eingegangen. Unterschrieben war er von einer “Vonnie“. Der 74-jährige Siddeeq sagte der Zeitung “Pittsburgh Tribune-Review“, das er in der Angelegenheit gemischte Gefühle habe. Er und Vonnie sind nämlich geschieden. Die Frau wollte sich auf Anfrage des Blattes nicht äußern.

Der Brief sei “ein Testament der Ehrlichkeit, des Interesses und der Unschuld jener Zeit“, sagte Siddeeq dem “Washington Observer-Reporter“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Nach der tödlichen Fahrt mit einem Transporter in Bushaltstellen in Marseille hat eine Untersuchung des mutmaßlichen Täters einen „wahrscheinlichen psychotischen …
Ermittlungen nach Drama in Marseille: „Psychotischer Prozess“
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
Bordellbesucher haben einer Prostituierten in Hannover ihre EC-Karte samt PIN-Nummer ausgehändigt und dies teuer bezahlt.
Wie leichtgläubig: Kunden geben Prostituierter EC-Karte samt PIN-Nummer
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Der US-Botschafter auf den Philippinen hat sich in den Fall eines von der Polizei erschossenen 17-Jährigen eingeschaltet.
US-Botschafter gegen Tötung eines 17-Jährigen in den Philippinen
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt
Die Polizei in Kopenhagen erwartet erst am Mittwoch weitere Erkenntnisse darüber, ob es sich bei dem gefundenen Frauentorso um die vermisste Kim Wall handelt.
Dänische Polizei: Identität des Frauentorsos noch nicht geklärt

Kommentare