Linienbus fängt Feuer: Acht Tote

Sofia - Bei einem schweren Busunglück in der Nacht zum Mittwoch sind in Bulgarien acht Menschen ums Leben gekommen. Ein Linienbus von Sofia nach Burgas am Schwarzen Meer überschlug sich und fing Feuer.

Von den 31 Fahrgästen wurden 18 verletzt. Das Unglück ereignete sich im Raum Plowdiw. Als Unfallursache wurde ein geplatzter Hinterreifen vermutet. Busunglücke sind in dem Balkanland keine Seltenheit, da die Fahrzeuge häufig veraltet und technisch schlecht gewartet sind.

Der verunglückte Linienbus wurde nach ersten Angaben schon 1989 für den bulgarischen Verkehr zugelassen. Erst vor zwei Jahren kamen bei einem Busunglück 16 Menschen ums Leben, nachdem die Bremsen eines schrottreifen Busses bei einer Bergabfahrt versagt hatten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Unwetter-Chaos in Deutschland: Mann von Baum erschlagen
Durch heftige Unwetter kommt es in Teilen Deutschlands zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. In Norddeutschland ist der Bahnverkehr teilweise lahmgelegt, in …
Unwetter-Chaos in Deutschland: Mann von Baum erschlagen
Falscher Polizist gesteht Vergewaltigung von Schüler
Ein Mann hat im Dezember 2015 einen Jungen auf einem Spielplatz bei Schwerin vergewaltigt. Nun gestand er die Tat vor dem Landgericht Schwerin.
Falscher Polizist gesteht Vergewaltigung von Schüler
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt
Ein verheerender Waldbrand sucht Portugal heim. Es gibt Dutzende Tote. Noch immer kämpft die Feuerwehr gegen die Flammen. Der Staatspräsident spricht von einer …
Waldbrände in Portugal: Zweites Großfeuer eingedämmt

Kommentare