+
Der Linienbus kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Hochspannungsmast.

Tragischer Unfall

Linienbus kracht gegen Strommast - 3 Schwerverletzte

Köln -Die Front des Linienbusses ist zerstört, die Unfallstelle mit Glasscherben übersäht: Mit voller Wucht hat ein Bus in Köln einen Strommast gerammt.

Bei einem Busunfall in Köln sind am Pfingstsonntag 21 Menschen verletzt worden. Der 57 Jahre alte Fahrer habe den Bus vermutlich wegen plötzlich auftretender gesundheitlicher Probleme nicht mehr unter Kontrolle halten können, hieß es von der Polizei.

Das Fahrzeug sei im Vorort Porz von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Hochspannungsmast geprallt. Die genaue Ursache könne aber frühestens an diesem Dienstag ermittelt werden, wenn Experten den Unfallbericht auswerten und Zeugen befragen, hieß es.

Drei Insassen erlitten schwere Verletzungen

Nach Angaben der Feuerwehr saßen 47 Menschen in dem Gelenkbus der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB). Fast alle konnten sich selbst befreien, indem sie Scheiben des Busses zertrümmerten.

Leicht verletzt wurden 18 Menschen, 3 weitere erlitten schwere Verletzungen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Der bei dem Aufprall stark beschädigte Strommast der Deutschen Bahn drohte umzukippen. Mit einem Kran wollte die Feuerwehr ihn absichern und den verkeilten Bus herausziehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
In Amsterdam mussten Passagiere an diesem Dienstag eine Menge Zeit und Geduld mitbringen: Wegen eines technischen Fehler kam es zu Verspätungen. Viele Flüge wurden ganz …
Nach mehreren Stunden: Große Störung am Amsterdamer Flughafen behoben
Sein Name verschafft Verkehrssünder Job als Polizist
Ein 22-jähriger Inder ist an seinem ersten Arbeitstag so nervös, dass er ohne Führerschein losfährt. Er wird von der Polizei erwischt - dann nimmt die unglaubliche …
Sein Name verschafft Verkehrssünder Job als Polizist
Familie bei Unfall getötet: Lastwagenfahrer freigesprochen
Freispruch für einen LKW-Fahrer, der bei einem Unfall eine dreiköpfige Familie getötet hatte - dem Mann kann kein Versagen nachgewiesen werden. Die Ursache des Crashs …
Familie bei Unfall getötet: Lastwagenfahrer freigesprochen
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt
Ein Mordkomplott war es nicht. Dennoch muss der frühere Anführer der Kölner Hells Angels für mehrere Jahre ins Gefängnis. Auch die fünf anderen Angeklagten kommen nicht …
Hells-Angels-Prozess in Köln: Alle sechs Angeklagten verurteilt

Kommentare