Ostbahnhof für alle S-Bahnen gesperrt – U-Bahnen sind überfüllt

Ostbahnhof für alle S-Bahnen gesperrt – U-Bahnen sind überfüllt
+
Der Hersteller "Icewind Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG" ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Produkte "Icewind Echter Stremel-Lachs" Naturbelassen, 125 g" und "Icewind Echter Stremel-Lachs Pfeffer, 125 g" zurück.

Welche Märkte betroffen sind

Listerien! Aldi Süd ruft Lachs zurück

Mülheim an der Ruhr - Wegen Listerien ruft Aldi Süd verschiedene Lachssorten zurück. In welchen Märkten die gefährlichen Produkte verkauft wurden, teilte Aldi am Freitagabend mit. 

Der Hersteller "Icewind Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG" ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Produkte "Icewind Echter Stremel-Lachs" Naturbelassen, 125 g" und "Icewind Echter Stremel-Lachs Pfeffer, 125 g" zurück. Das teilte Aldi Süd am Freitagabend mit. Bei den Produkten wurde im Rahmen einer internen Routineuntersuchung offenbar festgestellt, dass eine Verunreinigung durch Listerien vorliegt.

Listerien können gesundheitliche Konsequenzen haben. Insbesondere bei Schwangeren, Kleinkindern sowie Personen mit geschwächten Immunsystemen können in Folge des Verzehrs schwerwiegende Erkrankungen auftreten.

Aldi teilte dazu am Freitagabend mit:  

Im Sinne der Sicherheit und Gesundheit unserer Kundinnen und Kunden wird vom Verzehr abgeraten.

Die betroffenen Produkte wurden ausschließlich in den ALDI SÜD Regionen Eschweiler, Montabaur, Butzbach, Wittlich, Bingen, Mörfelden, Langenselbold, Bous, Aichtal und Murr verkauft. Bereits gekaufte Produkte können in allen ALDI SÜD Filialen gegen Rückerstattung des Kaupreises auch ohne Kassenbon zurückgegeben werden.

Weitere Artikel des Lieferanten "ICEWIND Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG" sowie vergleichbare Artikel sind nicht betroffen.

Für Verbraucher hat der Hersteller "ICEWIND Produktions- und Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG" eine kostenlose 24-Stunden-Hotline geschaltet: 0800 4 44 38 38.

Wir möchten uns bei unseren Kundinnen und Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten ausdrücklich entschuldigen. Es entspricht unserer Firmenpolitik, nur qualitativ hochwertige und sichere Lebensmittel in den Verkehr zu bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus - Mordkommission prüft
Nach einer möglicherweise bewusst herbeigeführten Explosion in einem Mehrfamilienhaus im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach ermittelt eine Mordkommission gegen …
Mönchengladbach: Explosion in Mehrfamilienhaus - Mordkommission prüft
Wanderer stirbt beim Besteigen des Olymp
Ein Mann ist beim Besteigen von Griechenlands höchstem Berg, dem Olymp, ums Leben gekommen.
Wanderer stirbt beim Besteigen des Olymp
Elf Kinder bei Sturz von Schulbalkon verletzt
Elf Kinder sind in einer vietnamesischen Grundschule beim Sturz von einem Balkon im zweiten Stock verletzt worden.
Elf Kinder bei Sturz von Schulbalkon verletzt
Rakete soll vier neue Galileo-Satelliten ins All bringen
Heute Abend ist der Start einer Ariane-5-Rakete mit vier Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo geplant.
Rakete soll vier neue Galileo-Satelliten ins All bringen

Kommentare