Chemieunglück

700 Liter Gift-Säure in Fabrik ausgelaufen

Villingen-Schwenningen -Bei einem Unfall in einem Betrieb in Villingen-Schwenningen sind am Freitag nahezu 700 Liter Chromsäure ausgelaufen und in die Kanalisation gelangt.

Die sehr giftige und krebserregende Flüssigkeit sei in die Kanalisation gelangt, teilte die Polizei in Baden-Württemberg mit. Die Bewohner in der Nachbarschaft des metallverarbeitenden Werks seien aufgefordert worden, in ihren Häusern zu bleiben. Da der Stoff nur bei direktem Kontakt gefährlich sei, habe für sie keine akute Gefahr bestanden. Zu dem Unfall kam es, als am Morgen ein Container von einem Gabelstapler fiel. Beim seitlichen Aufprall sprang der Deckel ab. Die Feuerwehr versuchte, die Flüssigkeit zu binden und pumpte das vergiftete Wasser ab.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos
Stell Dir vor, Du willst nur eben Dein Rad in der Stadt abholen - und plötzlich ist der Drahtesel weg. Passiert in Deutschland täglich sicherlicht dutzendfach. Aber so …
Ist das der krasseste Diebstahl des Jahres? Sogar die Polizei ist sprachlos
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Ob Facebook-Seite oder Fotos in der Cloud: Wer heute stirbt, hinterlässt auch viele Dinge im Netz. Sie werden nicht automatisch vererbt. Den Eltern eines toten Mädchens …
Eltern klagen auf Zugang zu Facebook-Konto der toten Tochter
Vergewaltigung in Herborn - Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Vergewaltigung in Herborn (Hessen): 91-Jährige sexuell missbraucht. Die Polizei such nach Zeugen. 
Vergewaltigung in Herborn - Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock
Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt
Die Polizei in Hamburg hat am Mittwochabend einen mutmaßlichen Serien-Sextäter gefasst. Der Verdächtige ist gerade erstmal 18 Jahre alt und soll für elf Übergriffe …
Mutmaßlicher Serien-Sextäter gefasst - Verdächtiger erst 18 Jahre alt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.