"Ich war schockiert"

Kölner Karneval: Männer begrapschen Moderatorin live im TV

Köln - Trotz des hohen Polizeiaufgebots kommt es vereinzelt beim Kölner Karneval zu sexuellen Übergriffen. Eine Moderatorin wurde direkt vor der Kamera begrapscht.

Die Polizei in Köln hat ihre Lehren aus der Silvesternacht gezogen und ihr Aufgebot während der Karnevalszeit deutlich erhöht. Trotzdem kommt es auch während der fünften Jahreszeit zu kriminellen Handlungen: Wie die Kölnische Rundschau berichtet, verzeichnet die Kölner Polizei bis zum Freitagmorgen 181 Festnahmen - "23 Taschendiebstähle, 143 Körperverletzungen und sechs Raubstraftaten". Auch zu ein paar wenigen sexuellen Übergriffen sei es gekommen. schreibt der Express unter Berufung auf die Polizei.

"Eine Hand landete auf meiner Brust"

Ein sehr dreister Fall ereignete sich direkt vor laufender Kamera am Alten Markt in Köln: Während einer Live-Übertragung des belgischen TV-Senders RTBF wurde die Moderatorin Esmeralda Labye von ein paar Männern mitteleuropäischen Aussehens belästigt. Zuerst machten sie nur obszöne Gesten hinter ihrem Rücken, dann wurde einer der beiden besonders aufdringlich: "Erst machte er nur Faxen hinter mir. Dann landete eine Hand auf meiner Brust. Ich war schockiert“, zitiert der Express die 42-jährige Moderatorin.

Der belgische TV-Sender RTBF postet zu dem Vorfall auf seiner Facebook-Fanpage.

En plein direct du carnaval de Cologne, notre journaliste a subi des gestes à caractère sexuel et des chuchotements à l'oreille.

Posted by RTBF Info on Donnerstag, 4. Februar 2016

Bisher konnten die Täter noch nicht gefasst werden - sie sind weiterhin auf der Flucht. Dank der Aufnahmen des Senders stehen die Chancen jedoch gut, dass sie bald ausfindig gemacht sind. Die Stadt Köln habe sich bei Esmeralda Labye bereits entschuldigt, berichtet der Express. 

Linda Carstiuc

Rubriklistenbild: © screenshot RTBF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Der afrikanische Kleinstaat Swasiland heißt in Zukunft anders. Der König hat zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit von Großbritannien sein Reich umbenannt.
König nennt afrikanischen Staat um: So heißt Swasiland in Zukunft
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Horror über den Wolken haben Passagiere auf einem Flug von New York nach Dallas erlebt. Dramatische Szenen müssen sich an Bord der Boeing abgespielt haben, wie …
Nach Triebwerks-Explosion mit einer Toten: Airline ignorierte offenbar eine Turbinen-Überprüfung
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Es ist ein Fall mit bisher nicht gekannter Dimension und grausamen Details. Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg ist das erste Urteil gesprochen. …
Urteil im Missbrauchsfall bei Freiburg: Zehn Jahre Haft
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft
Drei Tage nach der tödlichen Schlägerei in Passau versuchen die Ermittler, das Geschehen zu rekonstruieren. Dabei sollen auch die Aussagen der Verdächtigen helfen. Am …
Weiterer Verdächtiger nach Schlägerei in Passau in U-Haft

Kommentare