Umstrittene Videoüberwachung

Klopapierdieb: LKA filmt eigene Mitarbeiter

Erfurt - Acht Wochen lang hat das Landeskriminalamt Thüringen (LKA) eigene Mitarbeiter mit einer versteckten Videokamera überwacht, um einen Klopapierdieb zu ertappen.

Seit Bekanntwerden der Videoaktion im Herbst 2012 gibt es einen Streit darüber, ob dies rechtens war. Am Freitag monierte Thüringens Datenschutzbeauftragter Lutz Hasse, seine Behörde habe bisher mehrmals vergebens eine juristische Stellungnahme des LKA angefordert. Es geht vor allem um die Frage, ob ein Diebstahl von Klopapier eine solche Aktion rechtfertigte und ob Persönlichkeitsrechte verletzt wurden.

Das LKA wies am Freitag Vorwürfe zurück, wonach bei der Jagd nach dem Klopapierdieb zu unlauteren Mitteln gegriffen worden sei. Es sei auch keine richterliche Anordnung nötig gewesen, da es sich um eine Diebesfalle gehandelt habe und nicht um eine längerfristige Observation. Nach Beschwerden des Reinigungspersonals über fehlende Rollen war 2011 in einer LKA-Außenstelle eine Kamera dort installiert worden, wo die Rollen lagerten. Die Aufzeichnungen wurden nach LKA-Auskunft aber nicht ausgewertet, weil es danach keine Diebstähle mehr gegeben habe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare