Lkw-Fahrer rast in Pilgerschar und flieht

Neu Delhi - Ein Lastwagen ist in eine schlafende Schar von Pilgern gerast. Dabei kamen mindestens 18 Menschen ums Leben, sieben weitere sind verletzt worden . Der Lkw-Fahrer flüchtete vom Unfallort

Ein Lastwagen ist in Indien in eine Gruppe schlafender Pilger gerast und hat mindestens 18 Menschen getötet. Sieben weitere seien verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher im westindischen Bundesstaat Gujarat am Donnerstag. Die muslimischen Pilger seien auf dem Weg zu einem Schrein gewesen und hätten an einer Straße nahe der Metropole Ahmedabad ihr Nachtlager aufgeschlagen.

Den Angaben zufolge war die Unfallursache zunächst unklar. Der Fahrer des Lastwagens sei vom Unfallort geflohen. Nach ihm werde gesucht. Nach offiziellen Angaben sterben in Indien jährlich mehr als 100 000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Erst am Mittwoch waren im Süden des Landes 22 Menschen bei einem Busanfall getötet worden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berlin - Nachdem mehrere Polizeiwagen mit Steinen attackiert wurden, hat das Social-Media-Team der Polizei mit einer eindringlichen Botschaft im Netz geantwortet.
Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. „In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen“, …
Berliner Polizei: Emotionale Botschaft nach Steinwürfen
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Washington - Bei den verheerenden Tornados sind am Wochenende allein im US-Staat Georgia mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen.
Tornados töten 18 Menschen im US-Süden
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen
München - Es ist ein erschreckender Trend: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Tausende Projekte warnen vor den Folgen. Doch die …
Jugend auf Droge? Mehr Rauschgift-Delikte an Schulen

Kommentare