+
Die Mutter und ihr Sohn (10) hatten keine Chance und starben in dem Geländewagen.

Tragödie auf der A2

Lkw kippt auf Geländewagen und tötet Mutter und Sohn

Lauenau - Nach einem vergleichsweise harmlosen Lastwagenunfall auf der A2 in Niedersachsen passierte das Schreckliche: Ein Lkw-Führerhaus kippte und tötete Mutter und Sohn in einem Geländewagen.

Eine Mutter und ihr zehn Jahre alter Sohn sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn A2 bei Lauen in Niedersachsen ums Leben gekommen.

Ein Lastwagen fuhr am Donnerstagnachmittag an einem Stauende auf den Wagen der 43-Jährigen auf, und drückte diesen gegen einen davor fahrenden Lastwagen. Bei dem Aufprall kippte das Führerhaus des auffahrenden Sattelzugs auf den Geländewagen und zerdrückte diesen. 

Mutter und Kind starben noch am Unfallort. Die beiden Lastwagenfahrer kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grusigen Fund am Hochsitz
In einem Waldstück in Österreich haben Anreiner bemerkt, wie  eine Rauchsäule aufsteigt. Die Ursache dafür war jedoch schockierend. 
Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grusigen Fund am Hochsitz
Feuerwehr löscht Durst der Bäume im Hitzesommer
Düsseldorf (dpa) - Feuerwehren retten in der Sommerhitze die Bäume in immer mehr Städten vor dem Vertrocknen. Nach wochenlangem Regenmangel rückten bereits …
Feuerwehr löscht Durst der Bäume im Hitzesommer
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Am Montagnachmittag findet eine Frau ihre fünfjährige Tochter in der Wohnung des Vaters (63) – beide liegen leblos auf dem Boden. Einen Tag später bestätigen sich die …
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an
Schreckliche Szenen an einem Badesee in Weinheim (Rhein-Neckar-Region): Eine Frau liegt am FKK-Strand, als sie plötzlich von einem Mann angefallen wird. 
An FKK-Strand vergewaltigt: Mann schwimmt durch See und fällt Frau an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion