Löwe tötet Tierpflegerin in Wildpark

San Francisco - Eine Tierpflegerin ist am Mittwoch in Kalifornien von einem Löwen tödlich verletzt worden. Wie es zu dem Angriff der Raubkatze auf die junge Frau kam, soll noch aufgeklärt werden.

Die 26-Jährige sei in dem Gehege der Raubkatze angegriffen worden, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf die Behörden. Ein anderer Pfleger habe vergeblich versucht, den Löwen von seinem Opfer wegzulocken, hieß es.

Nach Angaben des Leiters des privaten Wildgeheges „Project Survival Cat Haven“ im Bezirk Fresno wurde das Tier erschossen. Für die junge Frau kam die Hilfe aber zu spät. Sie erlag in dem Gehege ihren schweren Verletzungen.

Der Wildpark ist seit 1993 in Betrieb. Auf seiner Webseite werden Besuchern Führungen zu „einigen der seltensten Raubkatzen der Welt“ angeboten.

dpa

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Mit einer Drohne hat ein Unbekannter Menschen in einem Haus gefilmt. Für einen Mann war das besonders schlimm: Er war gerade nackt.
Unbekannter filmt mit Drohne nackten Mann im Bad
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Am 21. August 2017 steht den USA die erste totale Sonnenfinsternis seit 38 Jahren bevor. Hier erhalten Sie alle Eckdaten und wichtige Hintergründe zu dem seltenen …
Totale Sonnenfinsternis am 21. August 2017: Alle Infos zu dem Naturspektakel 
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Als er gerade seine Tochter im Auto anschnallen wollte, wurde der Mann erschossen. Die Polizei schließt eine Verbindung zur Rockerszene nicht aus.
Mann erschossen - Polizei prüft mögliche Kontakte in Rockerszene
Bluttat: Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen
In der finnischen Stadt Turku sind mehrere Menschen niedergestochen worden. Ein Täter wurde festgenommen - die Polizei fahndet nach weiteren Verdächtigen.
Bluttat: Mehrere Menschen in Finnland niedergestochen

Kommentare