+
Ein vermummter Jugendlicher zieht eine brennende Mülltonne in Ost-London hinter sich her.

London: Über 740 mutmaßliche Randalierer  angeklagt

London - Allein in London ist laut Polizei nach den Ausschreitungen der vergangenen Tage gegen mehr als 740 Personen Anklage erhoben worden.

Ihnen wird Gewalttätigkeit, Unruhestiftung und Plünderung vorgeworfen. In der Hauptstadt wurden 1.222 Verdächtige im Zusammenhang mit den Ausschreitungen festgenommen, gegen 704 von ihnen wurde Anklage erhoben. Landesweit wurden mehr als 1.700 Menschen festgenommen. Gegen fünf Männer zwischen 16 und 28 Jahren aus dem Raum Birmingham wird wegen Mordverdachts ermittelt. Zwei von ihnen waren am späten Freitagabend festgenommen worden, die anderen drei bereits zuvor.

Raub gefilmt

Filmaufnahmen eines Raubes während der Londoner Krawalle hatten einen öffentlichen Aufschrei ausgelöst. Das Video zeigt, wie ein verletzter malaysischer Student von rund 20 Jugendlichen und Kindern umringt wird, die ihm den Kiefer brechen und sein Fahrrad sowie Mobiltelefon stehlen. Premierminister David Cameron bezeichnete die Tat als ein Zeichen für die tiefsitzende Probleme der britischen Gesellschaft. 

Die "Schlacht um London": Bilder von den Krawallen

Die "Schlacht um London": Bilder von den Krawallen 

Lesen Sie auch:

Krawalle in England: Großbildschirm als Pranger

Tausende Sondereinsatzkräfte sind inzwischen in verschiedenen britischen Städten im Einsatz. Am Samstag wurden zunächst keine größeren neuen Zwischenfälle gemeldet.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Teures Missgeschick - Seniorin demoliert Autowaschanlage
Eine Schneise der Verwüstung hat eine Seniorin beim Autowaschen an einer Tankstelle in Bonn hinterlassen. Aber, es war wirklich nur ein Versehen!
Teures Missgeschick - Seniorin demoliert Autowaschanlage
Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 
Der Zeppelin ist 92 Meter lang und gilt als das größte Luftfahrzeug der Welt: der „Airlander 10“. Das Riesenluftschiff hatte auf einem Flugplatz in Großbritannien einen …
Riesen-Zeppelin stürzt nach Unfall auf den Boden 
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen ist eine Frau getötet worden. Ihr kleiner Sohn (10) hatte die Polizei alarmiert. Ein Tatverdächtiger wurde bereits festgenommen.
Dreifache Mutter erstochen - zehn Jahre alter Sohn ruft Polizei
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht
Aachen (dpa) - Wie verhält sich ein Weihnachtsbaum im Sturm? Forscher haben ein Exemplar im Windkanal getestet und kommen zu beunruhigenden Ergebnissen.
Christbaum im Windkanal: Er kippt schneller als gedacht

Kommentare