+
Dieses mit Diamanten und Saphiren besetzte Schmuckstück ist rund sieben Millionen Euro wert.

Sieben-Millionen-Euro-Krone

Königin Victorias Diadem darf nicht exportiert werden

London - Die britische Regierung will den Export eines besonders wertvollen Diadems von Königin Victoria (1819-1901) verhindern.

Es handelt sich um ein mit Diamanten und Saphiren besetztes Schmuckstück, das auch auf bekannten Porträts von Victoria zu sehen ist. Um zu verhindern, dass das sechs Millionen Pfund (sieben Millionen Euro) teure Stück ins Ausland geht, hat die Regierung ein einstweiliges Ausfuhrverbot verhängt. Zugleich versuche London, einen britischen Käufer zu finden, berichtete die britische Agentur PA am Sonntag.

„Ich hoffe, wir werden in der Lage sein, das Diadem im Vereinigten Königreich zu behalten“, begründete Kultur-Staatssekretär Matt Hancock das Exportverbot. Es handele sich um eine der berühmtesten Juwelen Victorias. Diese müssten der britischen Öffentlichkeit zugänglich sein.

Das Diadem sei mit elf Saphiren sowie mit Diamanten besetzt und wurde von Victorias Ehemann Albert entworfen und 1842 von einem Londoner Juwelier gefertigt. Anfang des 20. Jahrhundert wurde es an einen Londoner Juwelier verkauft. Später erstand es ein ausländischer Käufer, der unlängst eine Exporterlaubnis beantragte. Das nun von der Regierung verhängte Exportverbot gilt zunächst bis Ende des Jahres.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare