+
Bombendrohung in London?

Bombendrohung? Polizei nimmt Mann fest

London - Wegen einer mutmaßlichen Bombendrohung hat die Londoner Polizei am Freitag ein Gebäude geräumt. Kurz darauf wurde ein Mann festgenommen.

Die Tottenham Court Road, eine der beliebtesten Einkaufsstraßen der britischen Hauptstadt, war von Mittags an zum Teil evakuiert worden. Auf einem Hausdach hatte ein Scharfschütze der Polizei Stellung bezogen.

Ein Mann hatte aus dem fünften Stock eines Geschäftshauses unter anderem Möbel, Computerbildschirme und Papier aus dem Fenster geworfen. Augenzeugenberichte, der Mann sei bewaffnet gewesen oder habe Benzinkanister bei sich getragen, hatte die Polizei zunächst nicht bestätigt.

Bombendrohung? Polizei nimmt Mann fest

Bombendrohung? Polizei nimmt Mann fest

Er soll gedroht haben, sich in einem Büro in die Luft zu sprengen. Die „Huffington Post“ zitierte die 27-jährige Augenzeugin, der Mann sei in ihr Büro gekommen. Er habe Benzinbehälter an seinem Körper getragen und habe psychisch angeschlagen gewirkt. „Er sagte, ihm sei sein eigenes Leben egal, ihm sei alles egal, er werde alle in die Luft sprengen.“ Die Frau erklärte, der Mann sei ein früherer Kunde der Firma, in der sie beschäftigt sei.

Das Gebäude, in dem er sich verbarrikadiert hatte, wurde durchsucht, teilte die Polizei am Freitag mit. Ein Polizeisprecher sagte, der Zwischenfall, den die Internetzeitung „Huffington Post“ per Twitter publik gemacht hatte, werde nicht als terroristische Straftat behandelt.

dapd/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Teaser: Eine Straße in Berlin soll für spielende Kinder gesperrt werden. Doch dann regen sich Anwohner in Prenzlauer Berg auf. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Wer Yilmaz, Özer, Mansour oder Rashid heißt, hat deutlich schlechtere Chancen bei der Wohnungssuche als ein Schmitz, Müller oder Fischer. So lautet das Ergebnis eines …
Ausländischer Name ist bei der Wohnungssuche eine Hürde
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
In einer hektisch gewordenen Zeit sehnen sich Menschen nach Muße. Freiburger Wissenschaftler gehen diesem Phänomen nach - und planen ein Museum zum Thema. Es soll in …
Uni Freiburg startet Mußen-Forschung und plant "Mußeum"
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab
Vor mehr als sieben Jahren kam der Brustimplantate-Skandal beim Hersteller PIP ans Licht - skrupelloser Betrug zulasten der Frauen. Die Opfer kämpfen bis heute um …
BGH weist Schmerzensgeld-Klage im Brustimplantate-Skandal ab

Kommentare