+
In Schieflage: Gutachter haben festgestellt, dass der Londoner Big Ben nicht mehr gerade steht.

London: Der Big Ben steht schief

London - Der Big Ben steht schief. Die vergoldete Spitze des Turms des britischen Parlamentsgebäudes weicht fast einen halben Meter von der Mittelachse ab, wie aus einem neuen Gutachten hervorgeht.

Schon seit dem 19. Jahrhundert steht der Turm nicht mehr ganz senkrecht, doch im Jahr 2003 verstärkte sich Neigung den Ingenieuren zufolge aus noch ungeklärter Ursache. Weiter heißt es, die Abweichung sei für das menschliche Auge gerade so erkennbar.

Mike McCann, der für die Wartung der Turmuhr zuständig ist, sagte, die Neigung sei “sehr, sehr gering“. Das Gutachten wurde kürzlich in Reaktion auf ein Auskunftsersuchen nach dem Informationsfreiheitsgesetz der Zeitung “Sunday Telegraph“ auf den Internetseiten des britischen Parlaments veröffentlicht.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
„Heia“ ist weg: Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Polizei im Ruhrgebiet dem dreijährigen Malte helfen. Der hat seinen Kuschelbären verloren und kann …
Soziale Aktion: Polizei fahndet nach einem ganz besonderen Bären
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Bei einem Erdrutsch aufgrund starkem Regen im zentralafrikanischen Kongo sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.
Erdrutsch im Kongo: Mindestens 40 Menschen sterben
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Eine Zugbegleiterin ist im Bahnhof in Amstetten (Baden-Württemberg) von einem Zug überrollt und tödlich verletzt worden.
Zugbegleiterin wird von Regionalbahn überrollt - und stirbt
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod
Eine psychisch kranke Schwangere hat sich in Rumänien vor einen fahrenen Zug gestürzt und ihre drei kleinen Kinder mit in den Tod gerissen.
Vor fahrenden Zug gestürzt: Psychisch kranke Schwangere reißt drei Kinder mit in den Tod

Kommentare