+
Von den ungefähr 3,8 Millionen Einwohnern sind rund 26 000 Menschen obdachlos. Foto: Paul Buck

Los Angeles will Obdachlosigkeit stärker angehen

Los Angeles (dpa) - Die US-Westküsten-Metropole Los Angeles will die Obdachlosigkeit stärker bekämpfen. Der Stadtrat erklärte einen Ausnahmezustand mit Blick auf die vielen Obdachlosen.

Die Stadt will nach Angaben der "Los Angeles Times" bis zu 100 Millionen Dollar (etwa 90 Millionen Euro) ausgeben, um das Problem stärker anzugehen. Wo das Geld herkommen soll, war zunächst unklar. Bürgermeister Eric Garcetti hatte zuvor einen Aktionsplan veröffentlicht, der vorsieht, Obdachlose von den Straßen zu holen. Sie sollen etwa in neuen öffentlichen Zentren besser betreut und fürs Erste übergangsweise untergebracht werden.

"Wir müssen alles tun, um Menschen mit unseren vorhandenen Mitteln von der Straße und in Wohnungen und Unterkünfte zu bekommen", sagte Garcetti dem Sender Fox 11.

Stadtrat Mike Bonin kritisierte das bisherige Vorgehen der Behörden und sprach von einem "kollektiven Versagen aller Regierungsstufen im Umgang mit einer bereits seit Generationen andauernden Krise". In der Stadt mit rund 3,8 Millionen Einwohnern sind laut "LA Times" rund 26 000 Menschen obdachlos. Viele leben auf der Straße oder in behelfsmäßigen Zeltlagern, besonders im Westen der Stadt und im Skid Row-Bezirk im Zentrum.

Obdachlosenbehörde von Los Angeles

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue
Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund von Mia hat vor Gericht Reue gezeigt.
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.