+
Im Eurojackpot liegen 47 Millionen Euro.

47 Millionen - das gab es noch nie

Wer knackt Deutschlands Rekord-Jackpot?

Münster - 47 Millionen Euro - so viel Geld war noch nie im Eurojackpot. Am kommenden Freitag gibt es die nächste Chance, den Rekord-Topf zu knacken.

Bei der nächsten Ziehung der Lotterie Eurojackpot am Freitag in Helsinki liegen 47 Millionen Euro im Topf - so viel wie nie zuvor. Bei der vergangenen Auslosung verpassten vier Spieler nur knapp den Hauptgewinn. Ihnen fehlte jeweils nur eine weitere Zahl zum Jackpot, so dass sie sich die Gewinnklasse 2 teilten und "nur" über 346.006,30 Euro pro Person freuen konnten. 

Der bisherige Rekord liegt bei 46,1 Millionen Euro, wie Westlotto am Montag in Münster mitteilte. Im April 2013 hatte ein Spieler aus Hessen alle Zahlen richtig getippt und die Summe alleine eingestrichen.

Beim Eurojackpot müssen fünf richtige Zahlen aus 50 plus zwei richtige Zusatzzahlen getippt werden. Teilnehmen können Menschen in 14 Ländern. Die Wahrscheinlichkeit, den Eurojackpot zu knacken, liegt bei etwa 1 zu 59 Millionen.

dpa/vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare