Ein Los für die Powerball-Lotterie
+
Ein junger Mann in Australien erfuhr erst nach Tagen von seinem Lotto-Gewinn - Schuld war ein Zahlendreher.

Australier kommt über Umweg zum Glück

Junger Mann wird Lotto-Millionär und bekommt es tagelang nicht mit - wegen eines kleinen Fehlers

  • vonElisabeth Urban
    schließen

Ein junger Mann sahnte beim Lotto-Spielen eine beträchtliche Summe ab - dass er finanziell wohl erst einmal ausgesorgt hat, hätte er aber beinahe nicht erfahren.

Sydney - „Wir werden nie gewinnen, nur alte Leute gewinnen“, mit diesem Satz, den er zu einem Freund sagte, lag ein junger Lotto-Spieler jetzt gehörig daneben. Wie die Daily Mail berichtet, hatten er und ein weiterer Glückspilz in der australischen „Powerball“-Lotterie jeweils 40 Millionen australische Dollar ergattert, das entspricht etwa 25,7 Millionen Euro.

Während der erste Gewinner über seinen Gewinn schon kurz nach der Ziehung per Telefon benachrichtigt werden konnte und bereits wissentlich Millionär geworden war, dauerte es beim zweiten Kandidaten allerdings etwas länger - er arbeitete erst einmal ganz normal in seinem kleinen Unternehmen weiter, ohne von seinem Glück zu wissen.

Lotto-Gewinn in Australien: Fehler verhinderte die Gewinn-Benachrichtigung

In den Nachrichten hörte er davon, dass der zweite Gewinner noch nicht erreicht werden konnte, doch dass es sich dabei um ihn selbst handeln könnte, kam ihm erst nicht in den Sinn. „Sie sagten, man würde angerufen, aber ich erhielt keinen Anruf“, erzählte er der Daily Mail.

Tatsächlich war ihm beim Ausfüllen des Lotto-Scheins allerdings ein folgenschwerer Fehler unterlaufen, der verhinderte, dass ihn die „Powerball“-Verantwortlichen erreichten: Er hatte zwar auf die richtigen Zahlen getippt, beim Ausfüllen des Feldes für die Telefonnummer war ihm jedoch ein Zahlendreher unterlaufen. Kein Wunder also, dass er keinen Anruf bekam. Irgendwann glich er dann doch noch seinen Tippschein mit den gezogenen Zahlen ab - und merkte, dass der zweite Gewinn wohl ihm gehören würde. Diese Erkenntnis habe sich wie ein „Wirbelsturm“ angefühlt, ihm seien die Tränen über das Gesicht gelaufen.

Lotto-Millionär: Das hat er mit seinem Geld vor

So ganz glauben, wie viel Geld er da gewonnen hat, könne er immer noch nicht, er witzelt: „Ich dachte immer ein paar Millionen Dollar wären gut, aber das ist sieben oder acht Mal so viel“. Sein Leben als Millionär geht er jetzt jedoch bedächtig an - er möchte zunächst sein Haus abbezahlen „und dann schaue ich weiter“. (eu)

Nur acht Jahre brauchte dagegen ein Schotte, um einen Gewinn von 44 Millionen aufzubrauchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare