Zwei Menschen schwer verletzt

19-Jähriger rast mit Auto in Bushaltestelle

Ludwigshafen - Ein 19-Jähriger hat wegen überhöhter Geschwindigkeit am Sonntag in Ludwigshafen die Kontrolle über sein Auto verloren. Er schleuderte mit dem Wagen in eine Bushaltestelle. Zwei Menschen wurden schwer verletzt.

Ein 19-Jähriger ist in Ludwigshafen mit seinem Auto in eine Bushaltestelle gekracht und hat dabei zwei Menschen schwer verletzt. Wie die Polizei in Ludwigshafen in der Nacht zu Montag mitteilte, raste der Jugendliche am Sonntag mit einem hochmotorisierten Wagen so schnell in eine Kurve, dass der Wagen ausbrach und auf den Gehweg und gegen eine Bushaltestelle geschleudert wurde. Dort sei das Auto gegen drei Frauen in einer zehnköpfigen Menschengruppe geprallt.

Eine 30-jährige Frau wurde laut Polizei derart schwer am Kopf verletzt, dass zunächst eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte. Eine 55-Jährige sei mit einer Beckenfraktur und anderen Knochenbrüchen ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Die dritte verletzte Passantin, eine 30-jährige Frau, sei mit leichten Prellungen und dem Schrecken davon gekommen. Mittlerweile sei keine der Verletzten mehr in Lebensgefahr.

Der Fahrer selbst verletzte sich den Angaben zufolge leicht, ebenso dessen 18-jähriger Mitfahrer. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben und sich Blut entnehmen lassen.

AFP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaum Chancen auf weiße Weihnachten
Vor Heiligabend wird es wärmer - im Flachland sehen Meteorologen kaum noch Chancen auf eine weiße Weihnacht. Schnee und Frost sorgten nur kurz für winterliche Gefühle - …
Kaum Chancen auf weiße Weihnachten
42 Tote und mehr als 30 Vermisste nach Tropensturm auf Philippinen
Auf den Philippinen wütete in den vergangenen Tagen der Tropensturm „Kai-Tak“. Fast 250.000 Personen sind betroffen, 42 Menschen sind bisher ums Leben gekommen. 
42 Tote und mehr als 30 Vermisste nach Tropensturm auf Philippinen
Frau und drei Kinder bei Brand in New York ums Leben gekommen
In New York sind bei einem Brand mehrere Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Feuerwehr am Montag mit. Die Ursache sei noch unklar.
Frau und drei Kinder bei Brand in New York ums Leben gekommen
Deutsche Firmen um zehn Millionen Euro gebracht: Betrüger gefasst
Zwei Betrüger haben mehrere deutsche Firmen um insgesamt zehn Millionen Euro gebracht. Die beiden konnten im Ausland gefasst werden.
Deutsche Firmen um zehn Millionen Euro gebracht: Betrüger gefasst

Kommentare