Rauchentwicklung

Wegen Kaffeemaschine: Lufthansa muss landen

Berlin - Eine Lufthansa-Maschine ist auf dem Weg von Chicago nach Frankfurt am Main wegen einer defekten Kaffeemaschine auf einem Flughafen in Kanada gelandet.

Es kam zur Rauchentwicklung an Bord. Grund sei eine defekte Kaffeemaschine gewesen, sagte der Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber am Samstagabend. Wegen der Rauchentwicklung sei die Maschine mit der Flugnummer LH 431 auf dem Militärflughafen Goose Bay an Kanadas Ostküste gelandet. Es sei eine Sicherheitslandung, keine Notlandung gewesen, betonte Weber ausdrücklich. An Bord des Boeing Jumbojets seien 293 Passagiere und 16 Besatzungsmitglieder gewesen.

Die Crew habe wegen der Rauchentwicklung zudem eine Sicherung in dem Flugzeug herausgenommen, weswegen das Flugzeug vor dem nächsten Start von lizenzierten Mechanikern habe wieder freigegeben werden müssen. Diese seien am Samstagabend auf dem Flughafen in Kanada gelandet. Nach Angaben Webers sollte die Maschine nun gegen Mitternacht in Kanada wieder starten und am Sonntagmorgen in Frankfurt landen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare