+
Mitten auf den Straßen von New York spielen sich die lustigsten Szenen ab. Zum Beispiel sind nicht nur Skifahrer, sondern auch Snowboarder unterwegs.

#Snowzilla

US-Schneesturm: Die skurrilsten Twitter-Scherze

  • schließen

New York/Washington - Der Schneesturm an der Ostküste der USA ist nicht nur rekordverdächtig, sondern lädt die Netzgemeinde auch zu lustigen Scherzen ein. Hier ein paar Beispiele:

Am Wochenende tobte an der Ostküste der USA eine der heftigsten Schneestürme, den die USA je gesehen hat. Die Stromversorgung fiel aus, der Verkehr wurde lahm gelegt und am New Yorker Broadway fielen Vorstellungen aus.

So tragische Folgen "Snowzilla" auch hatte - es gab Tote und Verletzte - die Amerikaner scherzen dennoch. Den Schneemassen zum Trotz erlaubt sich so manch einer einen Spaß und teilt ihn mit der ganzen Netzwelt. Hier ein paar Beispiele der lustigsten Bilder und Videos zum #Snowzilla.

Eines der wohl süßesten Pandavideos:

Unfassbare Schneemassen auf dem Balkon:

In New York sind die Dinosaurier los:

Vom Stuhl fallen, kann man hier nicht mehr:

Wer braucht schon einen Schneemann, wenn es Schneefüße gibt?

mt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Drohnen-Vorfälle an Flughäfen
Wenn eine Drohne in ein Triebwerk gerät, drohen tödliche Unfälle. Bislang gab es noch kein solches Unglück. Aber die Gefahr steigt.
Immer mehr Drohnen-Vorfälle an Flughäfen
Streit um Hitler-Glocke: Aussagen haben keine rechtliche Folgen
Umstrittene Äußerungen über die sogenannte Hitler-Glocke von Herxheim am Berg und über den Nationalsozialismus haben für den ehemaligen Bürgermeister des pfälzischen …
Streit um Hitler-Glocke: Aussagen haben keine rechtliche Folgen
Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico erreicht
Der Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico erreicht. Nach der Zurückstufung auf Stufe vier ist das Auge des Hurrikans nahe der Stadt Yabuoca auf die Insel getroffen.
Hurrikan „Maria“ hat Puerto Rico erreicht
Mann verwechselt Post mit Polizeirevier
Für Gelächter hat am Mittwoch ein Mann in Pforzheim gesorgt. Er wollte sein Paket in einem Polizeirevier abgeben.
Mann verwechselt Post mit Polizeirevier

Kommentare