+
In diesen Trümmern sind vermutlich die vermissten Bewohner.

Elf Verschüttete

Luxus-Hochhaus in Kolumbien stürzt ein

Bogotá - Drama in Kolumbien: Mindestens elf Menschen sind beim Einsturz eines 24-stöckigen Luxus-Wohnhauses in Medellin verschüttet worden.

Das Hochhaus in Medellín brach am Samstagabend (Ortszeit) in sich zusammen. Zuvor hatten Bauarbeiter versucht, am Vortag entdeckte Risse tragender Pfeiler zu reparieren. Das berichtete der Rundfunksender RCN. Zwei weitere Menschen seien verletzt geborgen worden.

Bilder vom Unglücksort

Luxus-Hochhaus in Kolumbien eingestürzt

Der Tower 6 des Luxus-Gebäudekomplexes Space war am Freitag geräumt worden. Unter den Vermissten befinden sich zehn Bauarbeiter, ein Wachmann und ein Bewohner, der am Samstag noch aus seiner Wohnung einige Habseligkeiten holen wollte. Auch ein weiteres Hochhaus der Anlage weise Risse auf, sagte die amtierende Bürgermeisterin von Medellín, Claudia Restrepo.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare