Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof

So teuer wie ein Jahresgehalt

Luxus-Stühle im Parlament: Kenianer sauer

Nairobi - Das lassen die Steuerzahler nicht einfach so auf sich sitzen: Die Stühle im Parlament Kenias sind richtige Luxusware. Jetzt wettern die wütenden Bürger gegen die Verantwortlichen.

Ein Stuhl so teuer wie ein Jahresgehalt: In Kenia gehen die Steuerzahler wegen luxuriöser Sitzmöbel der Politiker auf die Barrikaden. Die Behörden statteten das Parlament des ostafrikanischen Landes jetzt mit roten High-Tech-Stühlen aus, die 200 000 kenianische Schilling (1900 Euro) pro Stück kosten. Das ist mehr als ein Kenianer durchschnittlich pro Jahr verdient. Insgesamt wurden 350 der teuren Stühle installiert, die mit elektronischen Abstimmungsanlagen ausgerüstet sind.

Wütende Bürger überschwemmten soziale Netzwerke wie Twitter mit Beschwerden über die hohen Kosten. Ein Parlamentssprecher verteidigte die Ausgaben: “Die Stühle wurden von Gefangenen gebaut, und das heißt, dass das Geld von einer Regierungsverwaltung in die andere fließt und somit nichts verloren geht.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Es ist ein Bild des Grauens: Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen sterben in England sechs Menschen. Die Polizei rätselt über die Ursache.
Sechs Tote bei Horror-Unfall in Birmingham
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum …
Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Am Hamburger S-Bahnhof Veddel ist am Sonntag laut Medienberichten ein Sprengsatz explodiert. Es wurde Großalarm ausgelöst. 
Großalarm in Hamburg nach Explosion an S-Bahnhof
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben
Ohne unsere Hilfe haben die Kinder in Niger keine Chance: Sie haben zu wenig zu essen, kaum medizinische Versorgung und kein sauberes Wasser. Deshalb unterstützen wir …
Akuthilfe für unterernährte Kinder in Niger: Erdnusspaste rettet Leben

Kommentare