Lybische Rebellen bekommen finanzielle Unterstützung

Rom - Um die Aufständischen in Lybien zu unterstützen, will die internationale lybische Kontaktgruppe einen Treuhandfons einrichten.

Die internationale Libyen-Kontaktgruppe will einen Treuhandfonds zur finanziellen Unterstützung von Aufständischen einrichten. Darauf verständigten sich die Außenminister aus mehr als 20 Ländern nach Angaben von Teilnehmern bei einem Treffen am Donnerstag in Rom.

In den Fonds soll Geld einfließen, das aus dem ausländischen Vermögen von Machthaber Muammar al-Gaddafi beschlagnahmt wurde. Allein in Deutschland sind Konten im Wert von etwa 6,1 Milliarden Euro gesperrt.

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Bei einem Treffen im Golfstaat Katar hatte sich die Kontaktgruppe bereits Mitte April darauf verständigt, die Einrichtung eines solchen Fonds für den Nationalen Übergangsrat der Rebellen zu prüfen. Der “Temporäre Finanzmechanismus“ - so der offizielle Titel - soll strengen Kontrollmechanismen unterliegen. Auch Geld aus den Einnahmen der Ölförderung in libyschen Rebellengebieten soll darin einfließen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massive Gewalt bei Einsätzen - Rettungskräfte fordern: „Hände weg!“
Sie werden angepöbelt, bespuckt, mit dem Handy gefilmt und sogar verletzt. Wenn Sanitäter und Feuerwehrleute zu Einsätzen gerufen werden, müssen sie immer öfter mit …
Massive Gewalt bei Einsätzen - Rettungskräfte fordern: „Hände weg!“
Nach Unfall auf A3 mit zwei Toten: Kommen die 92 Gaffer straffrei davon?
Nach einem Unfall auf der A3 sind 92 Fahrzeuge vorbei und filmten oder fotografierten die Opfer. Womöglich bleibt das für die Gaffer ohne strafrechtliche Folgen.
Nach Unfall auf A3 mit zwei Toten: Kommen die 92 Gaffer straffrei davon?
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Nach Überfall auf Polizeistation in Südafrika: Sieben Verdächtige erschossen
Südafrikanische Sicherheitskräfte haben bei einer Schießerei vor einer Kirche sieben Verdächtige getötet, die sie für den tödlichen Angriff auf eine Polizeistation  …
Nach Überfall auf Polizeistation in Südafrika: Sieben Verdächtige erschossen

Kommentare