In Madagaskar

Behörden verhindern Schmuggel hunderter Schildkröten

Antananarivo - Die Behörden in Madagaskar haben eine 32-jährige Ägypterin daran gehindert, hunderte Schildkröten illegal außer Landes zu bringen.

Die beschlagnahmten 403 Tiere stellten einen "Rekordfund" dar, teilte die Polizei am Samstag mit. Demnach war die Ägypterin erst am Donnerstag in das Land eingereist. Den Behörden kam sie wegen ihres kurzen Aufenthalts von nur zwei Tagen verdächtig vor.

Die Tiere seien in acht Stoffsäcken verpackt und diese wiederum in zwei Koffern verstaut gewesen, teilte die Polizei mit. Vom Flughafen der Hauptstadt Antananarivo aus habe die Frau über Kenia in den Sudan fliegen wollen.

Madagaskar ist für seine reiche Flora und Fauna bekannt. Schildkröten stehen dort unter Artenschutz. Auf dem Schwarzmarkt werden mit den Tieren hohe Preise erzielt. In der Regel werden sie zu Suppe verarbeitet.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt, wie der Berg runter kommt
Nach einem Bergrutsch im Südosten der Schweiz werden acht Menschen vermisst, darunter auch Deutsche.
Tote in der Schweiz: Dieses Video zeigt, wie der Berg runter kommt
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Die Polizei in Kopenhagen hat am Donnerstag die Suche nach weiteren Leichenteilen der getöteten schwedischen Journalistin fortgesetzt.
Polizei sucht nach weiteren Leichenteilen von toter Journalistin
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Rom (dpa) - Ein Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in Italien mit fast 300 Toten haben die Bewohner der besonders betroffenen Stadt Amatrice mit einem Fackelzug der …
Gedenken an die Opfer des Amatrice-Erdbebens
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte
Mit hohem Tempo rast ein Autofahrer durch eine Geschäftsstraße. Eine Frau kommt ums Leben, ihre Tochter wird lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer hatte wohl …
Auto gerät in Geschäftsstraße: Frau tot, sechs Verletzte

Kommentare