+
Die verschwundene Madeleine McCann(undatiertes Archivfoto). Foto: epa efe Real Madrid Tv / Ho

"Maddie"-Ermittler kontaktieren Australien wegen Kinderleiche

London (dpa) - Britische Ermittler auf der Suche nach der vermissten Madeleine McCann haben nach dem Fund einer Mädchenleiche in Australien die dortigen Kollegen kontaktiert.

"Wir wissen von Berichten, nach denen die Überreste eines Kindes in Südaustralien gefunden wurden, und wir haben Kontakt mit den australischen Behörden aufgenommen", teilte die britischen Polizei mit. Zu weiteren Details wollte sich ein Sprecher am Dienstag nicht äußern.

Die Polizei in Australien geht der Nachrichtenagentur PA zufolge nicht davon aus, dass es die Leiche von Madeleine McCann sein könnte. Das blonde britische Mädchen mit dem Spitznamen Maddie war im Mai 2007 kurz vor seinem vierten Geburtstag während eines Familienurlaubs in Portugal spurlos verschwunden.

Wie PA weiter berichtete, sollen die Überreste eines zwei- bis vierjährigen, blonden Mädchens in einem Koffer gelegen haben, der neben einer Autobahn in Wynarka nahe Adelaide gefunden wurde. Das Opfer soll den Angaben zufolge seit mindestens 2007 tot sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss
Nach der kurzfristigen Evakuierung eines Hochhauses in Dortmund ist ein Zeitpunkt für die Rückkehr der Bewohner zunächst nicht absehbar.
Hochhaus-Räumung in Dortmund: Rückkehr der Bewohner ungewiss

Kommentare