+
Der britische Chef-Ermittler im Fall Maddie McCann, Andy Redwood, bei einem TV-Auftritt im niederländischen Fernsehen

Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Maddie McCann: Wieder 150 neue Hinweise

Amsterdam - Mit mehreren TV-Auftritten will Scotland Yard dem Entführer der kleinen Maddie McCann endlich auf die Schliche kommen. 150 neue Hinweise kommen nun aus den Niederlanden.

Diesen Mann sucht die Polizei als mutmaßlichen Entführer der kleinen Maddie McCann

Die niederländische Polizei hat nach einer TV-Sendung über die Entführung des britischen Mädchens Madeleine McCann mindestens 150 Tipps erhalten. "Das sind besonders viele", sagte eine Sprecherin am Mittwoch im niederländischen Radio. Zur Zeit würden die Hinweise überprüft. Der Leiter des britischen Ermittlungsteams bei Scotland Yard hatte am Dienstagabend die Bevölkerung im Fernsehen um Mithilfe gebeten.

Die Zeichnung der Polizei zeigt, wie der Täter Maddie McCann vermutlich entführt hat

Die damals dreijährige Maddie war vor sieben Jahren aus einem Hotel an der portugiesischen Algarve spurlos verschwunden. Zeugen hatten angegeben, zwei verdächtige Männer in der Nähe des Hotelkomplexes gesehen zu haben. Diese sollen Deutsch oder Niederländisch gesprochen haben.

Am Mittwochabend wollten der Scotland-Yard-Ermittler und die Eltern MacCann in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY auftreten.

Lesen Sie dazu auch:

Wie Rudi Cerne Maddies Eltern erlebte

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
Rettungskräfte werden beim Eintreffen vor einem Pflegeheim von Jugendlichen angegriffen, dabei wird eine Notärztin schwer verletzt. Laut Joachim Herrmann wird nun eine …
Notärztin von zwei Jugendlichen attackiert und schwer verletzt: Wird der Täter abgeschoben?
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert
In Wardenburg ereignete sich am Sonntagmorgen ein schwerer Unfall, bei dem die zwei Insassen eines Autos ums Leben kamen. Der 25-jährige Fahrer hatte nach ersten Angaben …
Tödlicher Unfall in Niedersachsen: Zwei Männer werden aus Auto geschleudert
Thüringen: Widerliche Attacke auf die Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf die Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.