Vermisst

RTL-Spezial zu Maddie McCann – Profiler über Christian B.: „Er hat psychopathische Züge“

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Das britische Mädchen Maddie McCann gilt seit 13 Jahren als vermisst. In einem RTL-Spezial packen Insider aus, beispielsweise über den Verdächtigen Christian B.

  • RTL zeigt Spezial zum Fall der verschwundenen Maddie McCann
  • „Die Wahrheit im Fall Maddie – Insider packen aus“ zeigt bisher unveröffentlichtes Insiderwissen
  • Wird die Spur am Ende tatsächlich zu Christian B. führen?

RTL hat in einer Spezialsendung zum Fall Maddie McCann weitere Einblicke gewährt. Unter anderem hat Axel Petermann, Profiler, ein detailliertes Bild des Tatverdächtigen Christian B. gezeichnet. „Er hat psychopathische Züge, hat keine Empathie für andere Leute“, sagt er. Die Menschen in seiner Umgebung in Braunschweig, wo er vor seiner Haft lebte, beschreiben Christian B. teilweise ganz anders. „Er war sehr nett, immer gepflegt und hat mit allen immer ganz normal gesprochen“, sagt beispielsweise die Wirtin seiner Stammkneipe

Ins Visier der Ermittler war Christian B. offenbar schon vor einigen Jahren im Zusammenhang mit dem Fall Maddie McCann geraten. 2018 wird ein Bekannter von B. verhört, der zum Zeitpunkt von Maddies Verschwinden in regelmäßigem Kontakt zu dem Tatverdächtigen stand. In dem Verhör erfährt er zum ersten Mal von den Ermittlungen zu B. im Fall Maddie, wie er bei RTL sagt. 

Fall Maddie McCann: Bekannter beschreibt Christian B. als gewalttätig und aufbrausend

Ein anderer Bekannter kannte B. aber auch als gewalttätigen, aufbrausenden Mann. Er habe einmal die damals minderjährige Freundin von B. auf der Straße getroffen, sie habe unter anderem blaue Flecken gehabt, sagt er im Interview mit RTL. Als er sie darauf ansprach, bestätigte sie dem Bekannten, dass Christian B. sie geschlagen habe. Offenbar war Christian B. schon immer ein Mann mit zwei Gesichtern. 

Zu dem Fall Maddie McCann hat sich Christian B. nicht geäußert. Er macht von seinem Recht zu schweigen Gebrauch. Der Anwalt von B. sieht seinen Mandanten als Opfer. Die Eltern von Maddie haben weiterhin Hoffnung, ihr Kind irgendwann lebend wiederzusehen. 

Der Ticker zur Sendung zum Nachlesen: Anwalt von Christian B. sieht seinen Mandanten als Opfer

+++ 22.12 Uhr: RTL hat erst vor wenigen Stunden den Anwalt von Christian B. vor der Justizvollzugsanstalt in Schleswig-Holstein getroffen. Dort sitzt B. gerade aufgrund eines Drogendelikts ein. „Wie soll es einem Menschen gehen, der in einer Justizvollzugsanstalt ist und ihm die halbe Welt die schlimmsten Verbrechen vorwirft?“ Er sieht seinen Mandanten als Opfer, sagt RTL. 

+++ 22.05 Uhr: Christian B. macht von seinem Recht zu Schweigen Gebrauch. Axel Petermann: „Gewissheit haben wir erst, wenn wir ein Geständnis haben und dieses auch verifiziert ist. Die Angaben müssten dann mit Beweisen unterfüttert werden.“

+++ 22.02 Uhr: Maddies Eltern, Kate und Gary McCann, haben auch 13 Jahre nach dem Verschwinden des kleinen Mädchens noch Hoffnung, ihre Tochter lebend zu finden. Das berichtet der Sprecher der Familie, Clarence Mitchell. Zu den jüngsten Entwicklungen wollen sie sich derzeit nicht äußern, bleiben der Öffentlichkeit fern.

+++ 22 Uhr: Axel Petermann ist sich sicher, dass noch weitere Fälle mit Christian B. auch in Zukunft in Zusammenhang gebracht werden könnten. Davon geht aber auch die Staatsanwaltschaft Braunschweig aus. 

Profiler Axel Petermann äußert sich zu Fall Maddie: „Christian B. hat psychopatische Züge“

+++ 21.50 Uhr: Bereits vor 24 Jahren verschwand ein keiner Junge in derselben Gegend in Portugal, in der auch Maddie verschwand. Damals lebte Christian B. bereits in Portugal. Ursprünglich hieß es, der Junge sei im Meer ertrunken, doch sein Vater Andreas Hasee könnte sich vorstellen, dass Christian B. auch mit dem Verschwinden seines Sohnes zu tun haben könnte. 

+++ 21.45 Uhr: Axel Petermann: „Wir wissen ja eigentlich sehr viel über Christian B. Er ist psychopatisch, hat keine Empathie für andere Leute. Sollte er Maddie ermordet haben, müsste man ihn als sadistisch bezeichnen.“ RTL zeichnet ein Bild von Christina B., dass ihn als Serientäter entlarven könnte. 

+++ 21.45 Uhr: Clarence Mitchell sagt: „Während die deutsche Polizei davon spricht, dass Maddie tot ist, sind da die portugiesischen und britischen Ermittler noch zurückhaltender.“ Es gebe noch keine Beweise dafür, dass Maddie nicht mehr lebt und bis es diese gebe, würde der Fall weiterhin als Vermisstenfall behandelt werden.

+++ 21.08 Uhr: Einige andere Bekannte, die auch im Kiosk von Christian B. einkauften, erzählen, dass B. auch aufbrausend oder gewalttätig sein konnte. Er war nach Angaben des Bekannten mit einer minderjährigen Frau zusammen, die aus Albanien stammen soll. Der Bekannte erzählt auch, dass Christian B. diese junge Frau geschlagen haben soll. Seine Stimmung konnte innerhalb von Sekunden kippen, heißt es in der RTL-Spezialsendung. Er habe zwei Gesichter gehabt. 

+++ 21.05 Uhr: RTL spricht mit der Wirtin von Christian B.s Stammkneipe in Braunschweig. „Er war sehr nett, immer gepflegt und hat mit allen immer ganz normal gesprochen“, sagt die Wirtin. Er sei tierlieb gewesen, habe Hunde gehabt. 

+++ 21 Uhr: Was ist im Mai 2007 wirklich passiert? Diese Frage ist auch 13 Jahre später noch nicht beantwortet. Es gab unzählige Spuren, denen die Ermittler nachgingen. Mittlerweile ist Christian B. ins Visier gerückt. Das Vorstrafenregister von B. ist lang. Axel Petermann, Profiler, sagt, er habe psychopathische Züge. Schon im Jugendalter war er laut RTL schwierig, kam in ein Heim für schwererziehbare Kinder. Dann die erste Verurteilung. Anschließend haut er mit seiner Freundin nach Portugal ab, lebt dort in verschiedenen Häusern und nimmt Gelegenheitsjobs an. Eine Frau, die bei RTL unbekannt bleiben möchte, erzählt, B. habe auch in Portugal Drogen verkauft. 

+++ 20.35 Uhr: Bereits vor einem Jahr recherchierte der britische Journalist Martin Brunt für eine Reportage zu Christian B. Sein Material wurde niemals ausgestrahlt, aus rechtlichen Gründen, wie er bei RTL sagt. Doch schon damals hatte auch Brunt B. im Verdacht. 

Verschwinden von Maddie McCann: Das sagt ein Bekannter über Christian B. 

+++ 20.30 Uhr: Wie ist Christian B. ins Visier der Ermittler geraten? Offenbar sollen bereits 2007 britische Ermittler ihren portugiesischen Kollegen einen Tipp gegeben haben bezüglich eines deutschen Sexualstraftäters. Dabei soll es sich um den Tatverdächtigen B. gehandelt haben. Ein Bekannter sagt: „Er war schon ein Gentlemen. Half Frauen beispielsweise in die Jacke“, erinnert sich Alexander Bischof. Er habe niemals ein komisches Gefühl gegenüber Christian B. gehabt. Bischof war es auch, der für B. den Jaguar anmeldete, als er ihn einen Tag nach Maddies Verschwinden darum bat. Das Auto stellen die Ermittler später sicher. Als Bischof herausfindet, dass der Tatverdächtige Drogen verkauft, bricht der Kontakt ab, erzählt er bei RTL. 

Christian B. soll bereits 2017 in einer Bar geprahlt haben, dass er etwas mit dem Verbrechen um Maddie McCann zu tun habe. 2018 dann wird auch Alexander Bischof zu dem Fall verhört. Damals erfährt der ehemalige Bekannte, dass die Polizei B. verdächtigt, etwas mit dem Verschwinden des kleinen Mädchens zu tun gehabt haben, erinnert sich Bischof. 

+++ 20.21 Uhr: Hatte die Polizei in Portugal Christian B. 2007 bereits auf dem Zettel? Diese Frage jedenfalls stellt sich ein britischer Journalist. In den ersten Minuten der Sendung bei RTL wird direkt klar, dass die Reporter des Privatsenders tief in den Fall eingestiegen sind und auch intensive Recherchen im nahen Umfeld von Christian B. angestrengt haben. 

+++ 20.20 Uhr: Gleich zu Beginn der Sendung sagt der langjährige Sprecher der McCanns, Clarence Mitchell, die Eltern von Maddie sowie die Ermittler wüssten sehr viel mehr „als Sie oder ich“. Die Ermittler hätten darüber hinaus mehr in der Hand gegen Christian B. als sie in der Öffentlichkeit Preis geben würden. 

Update vom Mittwoch, 10.06.2020, 20.20 Uhr: In dem Spezial bei RTL zu Maddie McCann kommen verschiedene Insider zu Wort, die den Fall seit Beginn des Verschwinden des kleinen Mädchens begleitet haben. Dazu gehören Clarence Mitchell, der langjährige Sprecher der Familie McCann, Sky News-Korrespondent Martin Brunt, der den Fall von Anfang an eng begleitet hat und Profiler Axel Petermann, der ein einzigartiges Bild des Verdächtigen Christian B. zeichnet.

RTL zeigt Spezial zum Fall Maddie McCann – Insider packen aus

Erstmeldung vom Mittwoch, 10.06.2020, 14.23 Uhr: Wiesbaden – Rund 13 Jahre nach dem Verschwinden der dreijährigen Madelaine „Maddie“ McCann sorgt der Fall erneut für Schlagzeilen. Damals verschwand das kleine Mädchen aus einer Appartmentanlage in Portugal und gilt seitdem als vermisst. Es begann eine beispiellose Suchaktion, in der die Eltern von Maddie McCann auch die Öffentlichkeit stark mit einbezogen. Doch leider ohne größeren Erfolg. Vergangene Woche gab es dann in dem Vermisstenfall eine überraschende Wende. 

RTL zeigt Spezialsendung „Die Wahrheit im Fall Maddie - Insider packen aus“

Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden am Mittwoch (03.06.2020) mitteilte, ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig im Fall der vermissten Maddie McCann gegen Christian B. aus Braunschweig. Der Mann steht unter Mordverdacht. Laut BKA ist der 43-Jährige Christian B. schon mehrfach wegen Sexualstraftaten auch an Kindern vorbestraft.

Auch die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ griff den Fall wieder auf, seitdem sind laut Angaben des BKA mehrere hundert neue Hinweise eingegangen. Jetzt zeigt der Privatsender RTL an diesem Mittwoch (10.06.2020) um 20.15 Uhr die Spezialsendung „Die Wahrheit im Fall Maddie - Insider packen aus“. Laut Angaben von RTL geben dort ganz unterschiedliche Menschen, die jedoch alle lange und intensiv mit dem Fall vertraut sind, erstmals bisher nicht veröffentlichtes Insider-Wissen preis.

RTL Spezial: Ganz neue Sichtweise bei der Spurensuche im Fall von Maddie McCann

Darunter befinden sich laut RTL Clarence Mitchell, der langjährige Sprecher der Familie McCann, Sky News-Korrespondent Martin Brunt, der den Fall von Anfang an eng begleitet hat und Profiler Axel Petermann, der ein einzigartiges Bild des Verdächtigen Christian B. zeichnet.

Ob die Spur am Ende tatsächlich zu Christian B. – der zwischen 1995 und 2007 regelmäßig an der Algarve im Süden Portugals gelebt haben soll – führt, ist noch unklar. Der Privatsender RTL verspricht aber, in dem RTL-Spezial „Die Wahrheit im Fall Maddie - Insider packen aus“ ganz neue Sichtweisen bei der Spurensuche im Fall von Maddie McCann zu bieten. 

Eine Bekannte von Christian B. packt aus - Maddie McCann wird unterdessen immer noch vermisst. Auch in der TV-Sendung „Aktenzeichen XY" bei ZDF geht es um den Fall Maddie McCann. Im Fokus steht eine unbekannte Telefonnummer, von der aus der Verdächtige am Tag der Entführung angerufen wurde.

Rubriklistenbild: © Soeren Stache/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in Deutschland: Trauriger Höchstwert vermeldet - Spahn wendet sich an die Bevölkerung
Corona in Deutschland: Trauriger Höchstwert vermeldet - Spahn wendet sich an die Bevölkerung
Corona in Deutschland: Drosten schlägt Alarm - „Sollten uns nicht vormachen, dass ...“
Corona in Deutschland: Drosten schlägt Alarm - „Sollten uns nicht vormachen, dass ...“
Corona: RKI weitet Reisewarnungen für Urlaubsziele massiv aus - Auswärtiges Amt kündigt Regeländerung an
Corona: RKI weitet Reisewarnungen für Urlaubsziele massiv aus - Auswärtiges Amt kündigt Regeländerung an
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis nach täglicher Anwendung
Corona-Infektion: Experten raten zu einfachem Hausmittel - Überraschendes Ergebnis nach täglicher Anwendung

Kommentare