Wie konnte das passieren?

Mädchen (2) stürzt aus dem dritten Stock in den Tod

Obwohl ihre Mutter zu Hause war, ist ein kleines Mädchen in Dessau aus dem Fenster in den Tod gestürzt. Rettungskräfte konnten nur noch ihren Tod feststellen.

Dessau-Roßlau - Ein zwei Jahre altes Mädchen ist in Sachsen-Anhalt aus dem dritten Stock eines Wohnhauses gestürzt und gestorben. Wie die Polizei mitteilte, hatte eine Passantin das verletzte Kind am Samstagnachmittag vor dem Haus in Dessau-Roßlau gefunden. Reanimationsversuche durch Rettungskräfte blieben erfolglos. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der Zweijährigen feststellen. Die 21 Jahre alte Mutter soll zum Zeitpunkt des Geschehens in der Wohnung gewesen sein. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Fenstersturz kommen konnte. Die Eltern des Kindes werden seelsorgerisch betreut.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief „Friederike“ nichts Gutes. Es muss mit Orkanböen bis zu 120 km/h gerechnet werden. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“ bringt Orkanböen - Bahn warnt ihre Fahrgäste
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Die Berliner Polizei fahndet mit Selfie-Fotos nach einem Einbrecher. Die Bilder konnten die Ermittler von einem bei dem Einbruch gestohlenen Handy herunterladen.
Selfie mit geklautem Handy - Polizei fahndet mit diesem Foto nach Einbrecher
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Doppel-Selbstmordanschlag auf einem belebten Markt im nigerianischen Maiduguri im Nordosten des Landes sind am Mittwoch mindestens zehn Menschen getötet worden.
Mindestens zehn Tote bei Doppel-Selbstmordanschlag in Nigeria
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen zu einer drastischen Maßnahme gegriffen.
Frau auf Rückweg vom Strand vergewaltigt: Polizei greift zu drastischem Mittel  

Kommentare