+
Blumen, Plüschtiere und Kerzen stehen am Tatort in Eichwalde (Brandenburg) bei Berlin.

Im Internet kennengelernt

Mädchen (14) erstochen - Tatverdächtiger schweigt

Eichwalde/Cottbus - Nach dem gewaltsamen Tod eines 14 Jahre altes Mädchen in Brandenburg schweigt der Verdächtige.

Der 20-jährige mutmaßliche Täter äußere sich nicht zu den Vorwürfen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus am Mittwoch. Weitere Einzelheiten nannte er nicht.

Der 20-jährige soll am Montag in Eichwalde bei Berlin im Streit auf das Mädchen eingestochen haben, das er im Internet kennengelernt hatte. Er wurde kurz nach der Attacke in der Nähe des Tatorts am S-Bahnhof festgenommen und sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. In der Kleinstadt hat die Bluttat Entsetzen ausgelöst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Eine Autofahrerin hat in Rom mehrere Fußgänger angefahren und verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar. 
Auto erfasst mehrere Fußgänger in Rom
Smartphones können Kinder krank machen
Kicken statt Klicken, Paddeln statt Daddeln: Geht es nach Experten, sollten Smartphones für Kinder weniger wichtig sein als Sport und Spiel im Freien. Die Realität sieht …
Smartphones können Kinder krank machen
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 
Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot
Riesen-Schock für einen australischen Fischer: Ein knapp drei Meter großer Weißer Hai sprang in sein Boot hinein. 
Weißer Hai springt zu Fischer ins Boot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion